Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Bartoschek & Sohn Verpackungsindustrie aus Herne

Privat

Eigentümer

1987

Gründung

50

Mitarbeiter

Bartoschek und Sohn ist ein Unternehmen, dessen Expertise in der Herstellung, Reparatur, Aufbereitung und dem Handel von Euro-Flachpaletten liegen. Der Mittelständler vertreibt in erster Linie Europaletten, die gebraucht aber tauschfähig repariert werden.

Das Produktportfolio umfasst neben EUR-Flachpaletten, Einwegpaletten, Düsseldorfer Paletten, Industriepaletten, EUR-Gitterboxen sowie rekonditionierte Fässer. Auch bietet der Mittelständler den Ausgleich von Palettenschulden an sowie die Anlieferung im gesamten Bundesgebiet und in Osteuropa. Abgerundet wird das Sortiment durch eine Europäische Vierwege-Boxpalette aus Stahl. Diese eigne sich insbesondere für sperrige, unverpackte Transportgüter.

Das Unternehmen verfügt über einen Fuhrpark, der sich aus 18 Gliederzügen mit Plane und einem offenen Kipperzug zusammensetzt. Diese sind in der Lage, zwischen 600-700 Paletten zu laden.

Der Ursprung des Unternehmens liegt im Jahr 1987, als Herbert Bartoschek die Firma in Herne ins Leben rief. Seinen Sitz hat der Betrieb auch heute noch in der nordrhein-westfälischen Stadt Herne. Die Stadt befindet sich im Ruhrgebiet. (tl)

Chronik

Adresse

Bartoschek & Sohn GmbH & Co. KG

Friedrich der Große 50
44628 Herne

Telefon: 02323-3671
Fax: 02323-34300
Web: www.bartoschek-und-sohn.de

Jacek Kurylo ()
Henryk Bartoschek ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 50 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1987

Handelsregister:
Amtsgericht Bochum HRA 6570
Amtsgericht Bochum HRB 13077

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE274573762
Kreis: Herne
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Bartoschek Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Bartoschek & Sohn GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro