Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz Kliniken aus Chemnitz

Kirche

Eigentümer

1904

Gründung

1500

Mitarbeiter

Die Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz sind ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung.

Das medizinische Leistungsspektrum umfasst unter anderem eine Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, eine Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie sowie eine Klinik für Innere Medizin und Rheumatologie. Darüber hinaus verfügt die Einrichtung genauso über eine Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie wie über eine Urologie. Das Zentrum für Spezial- und Wechselendoprothetik rundet das medizinische Angebot ab.

Darüber hinaus bieten die Zeisigwaldkliniken mehrere Funktionsbereiche, zu denen die Ergotherapie, die Gastroenterologische Endoskopie, die Radiologie, die Physiotherapie und die Urologische Endoskopie zählen.

Die historischen Wurzeln des Krankenhauses gehen zurück bis ins frühe 20. Jahrhundert. 1904 errichteten zwei Diakonissen aus dem Schwesternheim Bethanien Hamburg in der Henriettenstraße 26 eine Schwesternstation. Hier boten sie Bürgern von Chemnitz ihre Pflegedienste an.

Da der Platz schon bald nicht mehr ausreichte, wurde 1930 eine Villa in der Zeisigwaldstraße 80 erworben und als Krankenheilanstalt eingerichtet. Dieser Teil des Hauses war bis 2003 für die Betreuung von rheumakranken Menschen vorgesehen. Nach 1945 erfolgte der schrittweise Aufbau der einzelnen Kliniken. 1948 eröffnete zunächst die Innere Klinik, gefolgt 1952 von der Chirurgischen Poliklinik bis hin zur Inbetriebnahme der neuen Klinik für Allgemeine Innere Medizin im Jahr 1995.

Ein wichtiger Meilenstein für die Existenz des Krankenhauses nach der politischen Wende war die Gründung der Bethanien Krankenhaus Chemnitz gemeinnützige GmbH im Jahr 1991. Sie erfolgte unter anderem durch die Evangelisch-methodistische Kirche in Deutschland - eine evangelische Freikirche - und das Diakoniewerk Bethanien. Im Jahr 2010 fanden in der Einrichtung 330 Betten Platz.

Ansässig sind die Zeisigwaldkliniken Bethanien in Chemnitz, eine Stadt im Bundesland Sachsen. (tl)

Chronik

1904 Gründung einer Schwesternstation in Chemnitz, Henriettenstraße
1930 Eröffnung der Krankenheilanstalt in der Zeisigwaldstraße
1991 Gründung der Bethanien Krankenhaus Chemnitz gGmbH

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Agaplesion gAG)

Adresse

edia.con gemeinnützige GmbH

Zeisigwaldstr. 101
09130 Chemnitz

Telefon: 0371-430-1011
Fax: 0371-430-1014
Web: www.ediacon.de

Hubertus Jaeger (57)
Frank Eibisch (52)

Ehemalige:
Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig, 04177 Leipzig
 0341-444-4

Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen, 04720 Großweitzschen
 03431-656-0

Diakonissenkrankenhaus Dessau, 06846 Dessau-Roßlau
 0340-6502-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.500 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen: 5
Gegründet: 1904

Handelsregister:
Amtsgericht Chemnitz HRB 24344

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 5.155.600 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Chemnitz
Region:
Bundesland: Sachsen

Gesellschafter:
Agaplesion gAG (de)
Typ: Kirchlich
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
edia.con gemeinnützige GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro