Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Heimomed Heinze Anbieter von Medizintechnik aus Kerpen

Privat

Eigentümer

1970

Gründung

100

Mitarbeiter

Heimomed Heinze ist eine Firma, die sich auf die Herstellung von medizintechnischen Produkten konzentriert. Das Sortiment setzt sich unter anderem aus Absauggeräten, Dauer- und Sprechkanülen sowie aus Trachealkompressen zusammen. Weiterhin fest im Portfolio verankert sind Systemkomponenten, Inhalationsgeräte, Stimmrehabilitationen, Kanülenhaltebänder sowie ein breites Spektrum an Zubehör.

Aber auch Service wird in dem Unternehmen großgeschrieben. Neben individuellen Patientenlösungen kooperiert Heimomed Heinze mit Spezialisten aus den Bereichen Beatmung, Wundversorgung, Logopädie und Pflegedienst. Die Firma führt zudem Patientenschulungen im Umgang mit Hilfsmitteln durch und bietet Schulungsangebote für Logopäden und Pflegekräfte sowie einen Rund-um-die-Uhr-Notdienst.

Zum Kundenkreis von Heimomed Heinze, das einer der führenden Hersteller von Hilfsmitteln für Laryngektomierte und Tracheotomierte ist, zählen Patienten und ihre Angehörigen, Ärzte sowie Pflegepersonal und Logopäden.

Die Geburtsstunde des Mittelständlers schlug im Jahr 1970, als Werner Heinze und Anton Moriz die Firma Heinze und Moriz Arzt- und Krankenhausbedarf in der rheinischen Metropole Köln ins Leben riefen. Schon zwei Jahre später änderte die Firma ihren Namen in Heimomed. Highlight im Jahr 1980: Das Familienunternehmen führte die Trachealkompresse Batil T ein. Auf diese Weise konnte fortan das Infektionsrisiko gemindert werden.

Ein Markstein in der Firmengeschichte war die Einführung des Stimmverstärkers Freiburg. 1991 wurde in Greußen eine Filiale eröffnet. Ein Jahr später machte sich die Firma mit der ersten von Heimomed gefertigten Trachealkanüle aus Kunststoff einen Namen. Kennzeichnend für das Jahr 1996: Das Unternehmen zog von Köln nach Kerpen um.

Nachdem man im Jahr 1998 das Kanülenhalteband Primus auf den Markt gebracht hatte, stand das Jahr 2001 ganz im Zeichen der Filialeröffnung im österreichischen Amstetten.

Im Jahr 2003 wurde die Firma Iskia gegründet. Diese richtet ihr Augenmerk auf die Entwicklung und Herstellung von Produkten für den Hals, Nasen und Ohrenbereich. Auch befasst sie sich mit der Herstellung von Hilfsmitteln zur Versorgung und Rehabilitation von Patienten mit Laryngektomie und Tracheotomie. 2009 sorgte die Firma mit dem ersten selbst entwickelten Stimmventil in der Branche für Furore.

Angesiedelt ist der Spezialist auf dem Gebiet der Laryngektomie und Tracheotomie im nordrhein-westfälischen Kerpen. Die Stadt befindet sich im Rhein-Erft-Kreis unweit von Köln. (tl)

Chronik

1970 Gegründet durch Werner Heinze und Anton Moriz
1972 Umfirmierung in Heimomed
1996 Umzug nach Kerpen

Adresse

HEIMOMED Heinze GmbH & Co. KG

Daimlerstr. 30
50170 Kerpen

Telefon: 02273-9849-0
Fax: 02273-9849-25
Web: www.heimomed.com

Marcus Raguse ()

Ehemalige:
Vitus Heinze () - bis 04.07.2016

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 100 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1970

Handelsregister:
Amtsgericht Köln HRA 18146
Amtsgericht Köln HRB 42611

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE123495606
Kreis: Rhein-Erft-Kreis
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Heinze Medizin Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
HEIMOMED Heinze GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro