Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Mittelrheinische Metallgießerei Stahlverarbeitung aus Andernach

Privat

Eigentümer

1928

Gründung

200

Mitarbeiter

Die Mittelrheinische Metallgießerei ist ein Unternehmen, dessen Expertise in der Herstellung von Strang- und Schleuderguss liegt. Auf diesem Gebiet gehört die Firma zu den führenden Produzenten.

Zu den Werkstoffen die verarbeitet werden, zählen unter anderem Rotguss, Bronze, Bleibronze, Aluminiumbronze und Aluminium. Zudem arbeitet die Firma mit Kupfer, Messing sowie mit Grau- und Sphäroguss.

Ein wesentliches Standbein der Mittelrheinischen Metallgießerei ist die Produktion von Halbzeugen aus Kupfergusslegierungen. Zu den Produkten zählen Stangen, Rohre, Flachstangen, Vierkantstangen, Sechskantstangen und Profile aus Rotguss, Bronze, Bleibronze und Aluminiumbronze.

Ebenso fester Bestandteil des Portfolios ist die Herstellung von rotationssymetrischen Teilen im Schleudergussverfahren. Beispielhaft hierfür sind Rohre, Ringe und Schneckenräder. Während in den ersten Jahren der Unternehmensgeschichte ausschließlich Horizontal-Schleudergießmaschinen gefertigt wurden, kam in den 1970er Jahren - wegen der Produktion sehr großer Teile - das Vertikal-Schleudergießverfahren dazu.

Eingesetzt werden die Schleudergussringe- und Rohre beispielsweise als Lagerbuchsen, Schiffswellenbezüge, Schneckenradkränze und Druckmuttern.

Der Ursprung des Unternehmens liegt in den späten 1920er Jahren. 1928 gründete Heinrich Beyer die Mittelrheinische Metallgießerei. Er leitete diese bis zum Jahr 1989. Kennzeichnend für das Jahr 1937 war der Kauf des ersten Grundstücks für den Bau einer Metallgießerei. Im Folgejahr investierte das Unternehmen weiter und errichtete eine Gießerei- und Lagerhalle, Wasch- und Aufenthaltsräume sowie ein Bürogebäude mit Wohnung.

Fortan konnte man sich ganz auf die Herstellung von Schwer- und Leichtmetallformguss für jeden Bedarf und Anwendungsbereich in Industrie und Handwerk konzentrieren.

1944 wurde das Unternehmen nicht nur von einer Bombe getroffen, zudem wurde ein Jahr später von der Besatzungsmacht die Demontage aller Maschinen und maschinellen Anlagen angeordnet und diese nach Frankreich abtransportiert. 1949 konnte die Produktion wieder aufgenommen und die erste Verkaufsniederlassung in Bielefeld ins Leben gerufen werden.

Nach dem Tod des Gründers im Jahr 1994, führte Heinrich Beyer Junior als Geschäftsführer im Sinne des Firmengründers den Betrieb als Familienunternehmen weiter. Highlight im Jahr 2001 war der Neubau und Umzug des Nichteisen-Metall-Halbzeuglagers inklusive Verkaufsbüro von Bielefeld nach Gütersloh.

Seinen Sitz hat das Unternehmen in der rheinland-pfälzischen Stadt Andernach. Die Stadt befindet sich im Landkreis Mayen-Koblenz. Darüber hinaus verfügt die Mittelrheinische Metallgießerei über Niederlassungen in Augsburg, Frankfurt-Oberursel, Gütersloh, Hannover, Kaltenkirchen, Köln, Lutherstadt-Eisleben, Oberasbach und Zwickau. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Beyer Andernach Familie)

Adresse

Mittelrheinische Metallgießerei
Heinrich Beyer GmbH & Co KG
Koblenzer Str. 69
56626 Andernach

Telefon: 02632-4004-0
Fax: 02632-4004-56
Web: www.mmhb.de

Käthe Beyer ()
Heinrich Beyer (60)

Ehemalige:

Weitere Ansprechpartner *1:
Leiter Personal
Leiter Buchhaltung
Leiter Einkauf
Leiter Werbung
Leiter IT / EDV
Leiter Produktion
*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 200 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen: 10
Gegründet: 1928

Handelsregister:
Amtsgericht Koblenz HRA 10092
Amtsgericht Koblenz HRB 10150

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE149245728
Kreis: Mayen-Koblenz
Region:
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Gesellschafter:
Beyer Andernach Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN: