Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

F.A. Neuman Anlagentechnik Anlagenbauer aus Eschweiler

Privat

Eigentümer

1849

Gründung

240

Mitarbeiter

F.A. Neuman Anlagentechnik ist ein Familienunternehmen in fünfter Generation, das sich auf die Herstellung von Großbehältern und schweren Apparaten spezialisiert hat.

Die Unternehmensgruppe setzt sich aus den Firmen F.A. Neuman Anlagentechnik, ISM, Julius Montz und Pneumatische Fördersysteme Eschweiler zusammen. Geführt wird die Gruppe von F. A. Neuman als Management-Holding.

In der Sparte Behälterbau besteht die Produktpalette aus Gasbehältern, Kugelbehältern, Wasserhochbehältern und Kaltlagertanks. Im Apparatebau ist das Unternehmen auf die Verarbeitung und Verschweißung aller Stähle für den Einsatz bis zu 1000°C und Drücken bis zu 250 bar spezialisiert.

Neuman verarbeitet unlegierte beziehungsweise niedrig legierte Kohlenstoffstähle, austenitsche Stähle, plattierte Materialien, Hastelloy, Nickel, Incoloy und Monel. Das Produktportfolio beinhaltet die Lieferung und Montage von Kolonnen und Druckbehältern, Reaktoren und Wärmetauschern. Darüber hinaus besteht das Sortiment aus Sonderkonstruktionen.

Ein weiteres Standbein des Unternehmens ist der Stahlbau. Er entwickelte sich aus der Erfordernis, Führungsgerüste für Glockengasbehälter zu konstruieren. Neumans richtet sich seinen Fokus auf Engineering, Lieferung und Montage von leichten und mittelschweren Stahlbauten.

Zur Palette gehören Kompletthallen jeglicher Art, Transportbandbrücken in Fachwerk- und Rohrkonstruktion, Gerüste für den Anlagenbau, Turmkonstruktionen, Kamingerüste oder auch Tribünen. Zuletzt spezialisierte man sich zudem auf die schlüsselfertige Erstellung von Hallen- und Industriebauten.

Abgerundet wird das weit gefächerte Spektrum durch den Dienstleistungsbereich Maintenance. F.A. Neuman Anlagentechnik bietet seit den 1980er Jahren Reparaturen und Umbauten von Großbehältern und Apparaten. Zudem kann die Firma Stillstands- und Reparaturarbeiten in Raffinerien, Chemieanlagen und Kraftwerken vorweisen.

Die Anfänge des Unternehmens liegen mehr als 160 Jahre zurück.1849 wurde die Firma von Friedrich A. Neuman als Kupferschmiede in Aachen gegründet. Von Beginn an konzentrierte er sich auf die Entwicklung des Behälter- und Apparatebaus. Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts kooperiert das Unternehmen mit verschiedenen Instituten der RWTH Aachen.

Von 1891 an war die Firma durch Patente von Professor Otto Intze führend im Wasserhochbehälterbau. Bereits im Jahr 1891 arbeiteten rund 1.100 Mitarbeiter für Neuman. Die Firma war für den weltweit größten Hochdruck-Kugel-Gasbehälter in Stettin verantwortlich. 1954 entstand durch Neuman der erste geschweißte Kugelbehälter in Deutschland.

1971 erwarb Neuman das Hildener Unternehmen Julius Montz. 1988 wurde die Firma ISM als Serviceunternehmen gegründet. Sieben Jahre später kam die Firma Pneumatische Fördersysteme Eschweiler hinzu. Man übernahm drei Viertel der Anteile. Im Jahr 2000 wurde F.A. Neuman Anlagentechnik gegründet. Gleichzeitig wurden die Bereiche Großbehälterbau, Chemischer Apparatebau und Stahlbau F. A. Neuman ausgegliedert.

Der Hauptsitz der Unternehmensgruppe liegt im nordrhein-westfälischen Eschweiler. Die Stadt befindet sich unweit von Aachen. (tl)

Chronik

Adresse

F.A. Neuman Anlagentechnik GmbH

Stich 2
52249 Eschweiler

Telefon: 02403-791-0
Fax: 02403-791-83
Web: fan-at.de

Katharina Breuer-Quast (53)
Arno Breuer (54)

Ehemalige:
Claudius Josef Maria Frenken ()
Günther Frey ()
Stefan Derichs ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 240 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1849

Handelsregister:
Amtsgericht Aachen HRB 10709

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 1.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE813272814
Kreis: Städteregion Aachen
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Neumann-Gruppe Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
F.A. Neuman Anlagentechnik GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro