Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Wärtsilä Serck Como Maschinenbauer aus Geesthacht

Konzern

Eigentümer

1986

Gründung

330

Mitarbeiter

Wärtsilä ist ein Unternehmen, das seinen Schwerpunkt auf den Bau flexibler Kraftwerke für den globalen Energiemarkt setzt. Auf diesem Gebiet ist Wärtsilä einer der führenden Anbieter. Wärtsilä ist eine Tochtergesellschaft der Wärtsilä Corporation in Finnland.

Wärtsilä bietet intelligente Kraftwerkslösungen für die Grundlasterzeugung, Netzstabilität und Spitzenlast, industrielle Eigenstromerzeugung sowie für die Öl- und Gasindustrie.

Das Unternehmen liefert Kraftwerke im Leistungsbereich von vier bis 500 Megawatt, die mit Gas, Schweröl oder Diesel betrieben werden können. Pro Jahr werden mehr als 100 Kraftwerke ausgeliefert. Bis Ende des Jahres 2011 lieferte Wärtsilä weltweit 4.600 Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von über 49 Gigawatt.

Ein weiteres Standbein des Unternehmens sind Lösungen für die Schifffahrtsindustrie. Die Firma ist der führende Anbieter von Schiffsantriebslösungen, inklusive Generatoraggregate, Schiffsdesign, Motoren, Untersetzungsgetriebe und Antriebstechnik. Hinzu kommen Automatisierungs- und Stromverteilungssysteme sowie Dichtungslösungen für die Schifffahrtsindustrie.

Zur Kundschaft von Wärtsilä zählen weltweit oder lokal führende Unternehmen im Bereich der Handels-, Offshore-, Kreuzfahrt-, Fähr-, Marine- und Spezialschiffe. Auch das Thema Service und Support wird bei Wärtsilä großgeschrieben. Das Unternehmen betreut seine Kunden während der gesamten Lebensdauer ihrer Installationen. Es bietet ein umfangreiches Portfolio sowohl für die Schiffsindustrie als auch für Kraftwerke.

Die Wurzeln des Unternehmens liegen in den frühen 1980er Jahren. Bis zum Jahr 1982 wurde Wärtsilä durch Zoepffel und Thienemann in Deutschland vertreten. 1982 wurde Wärtsilä zunächst als Vertriebsstelle in Hamburg ins Leben gerufen. 1997 fusionierte Wärtsilä Diesel mit 20 Mitarbeitern mit der Firma New Sulzer Diesel zu Wärtsilä NSD Deutschland. 2003 verschmolz wiederum John Crane Lips Deutschland mit 30 Mitarbeitern mit Wärtsilä Deutschland.

2005 wurde die Firma Deutz Marine Service in die Wärtsilä Gruppe integriert. 2006 wurde Intec Injectortechnic von Wärtsilä Deutschland akquiriert. Zudem übernahm Wärtsilä das Unternehmen Schiffko. 2009 verschmolz Claus D. Christophel Mess- und Regeltechnik mit Wärtsilä Deutschland.

2012 akquirierte Wärtsilä den 90 Mitarbeiter umfassenden Betrieb Hamworthy Plc. Hamworthy Serck Como in Geesthacht. Bis heute hat sich Wärtsilä als ein bedeutsames Service Center und eine Vertriebsstelle für Schiffsmotoren zu einem wichtigen Bestandteil in der Wärtsilä Corporation entwickelt.

Seinen deutschen Sitz hat die Firma in der Hansestadt Hamburg. Wärtsilä verfügt in Deutschland über Standorte in Hamburg, Geesthacht und Wilhelmshaven. (tl)

Chronik

1986 Übernahme durch Wärtsilä

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Wärtsilä)

Adresse

Wärtsilä Serck Como GmbH

Pankower Str. 16-18
21502 Geesthacht

Telefon: 04152-805-0
Fax: 04152-805-105
Web: www.wartsila.com

Vesa-Pekka Virkki (49)

Ehemalige:
Arno Haase-Camper () - bis 04.11.2014

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 330 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1986

Handelsregister:
Amtsgericht Lübeck HRB 630 GE

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 500.000 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Herzogtum Lauenburg
Region:
Bundesland: Schleswig-Holstein

Gesellschafter:
Wärtsilä (fi)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Wärtsilä Serck Como GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro