Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

SHW Casting Stahlverarbeitung aus Aalen

-

Eigentümer

1365

Gründung

400

Mitarbeiter

SHW Casting Technologies ist ein Unternehmen, das seinen Schwerpunkt auf die Herstellung und den Vertrieb von Gussteilen setzt. Die Firma ist in der Lage, handgeformte Gussteile bis zu einem Stückgewicht von 125 Tonnen herzustellen. Diese Gussteile bearbeitet das Unternehmen nicht nur in eigenen Fertigungsstätten, sondern lässt diese ebenso bei Zulieferern auf Wunsch einbaufertig anfertigen.

Das Produktportfolio umfasst Großmotorengehäuse mit einem Stückgewicht von mehr als fünf Tonnen. Zudem ist das Unternehmen weltweiter Marktführer bei der Produktion von Papiermaschinenkomponenten. Hierzu zu zählen sind vor allem Papierkalanderwalzen mit dem Königsbronner Spezialschliff. Zum Einsatz kommen die Walzen unter anderem in der Stahl-, Papier- und Lebensmittelindustrie.

Ebenso fest verankert im Sortiment sind Komponenten für die Energieerzeugung mit Gas- und Dampfturbinen und Windkonvertern sowie hochverschleißfeste Bauteile für Mühlen. Diese werden einbaufertig bearbeitet und thermisch behandelt. Für den Spritzgießbau liefert SHW Casting Technologies einbaufertige Komponenten wie Aufspannplatten, Zylinder, Gehäuse und Traversen für die Marktführer der Branche.

Komplettiert wird das Produktportfolio durch Gusskomponenten wie Pressenkörper und Maschinengehäuse, Stanztiegel, Zahnräder sowie Getriebegehäuse. Diese Produkte finden insbesondere im Allgemeinen Maschinenbau Anwendung.

Nicht zuletzt erbringt das Unternehmen umfassende Serviceleistungen. Hierzu zählen ein Walzenservice samt technischer Beratung, Messungen, Walzenüberholungen, Reparaturen und ein Ersatzteilservice. Als Ersatzteile stehen Einströmrohre, Dichtungen, Verbindungsflansche, Isolierrohre und Schrauben zur Verfügung.

Die Geburtsstunde der heutigen Firmengruppe liegt im Jahr 2005, als ein Kaufvertrag zwischen dem heutigen Eigentümer Capiton/Severing und dem Verkäufer - das Land Baden-Württemberg und SHW - unterzeichnet wurde. Dem voraus ging der Plan des Konzerns MAN, die SHW Anteile zu verkaufen. Im Sommer des Jahres 2002 wurde SHW Casting Technologies mit den deutschen Werken Königsbronn und Wasseralfingen ins Leben gerufen.

Die Wurzeln von SHW Casting Technologies erstrecken sich jedoch bereits mehr als 650 Jahre zurück. Aus der Taufe gehoben wurde das Werk in Königsbronn von Zisterziensermönchen. Auf dem heutigen Areal des Königsbronner Werks nahmen sie bereits 1365 die Arbeit auf und begannen damit, Eisen zu gewinnen. Damit ist das Werk der älteste Industriebetrieb in ganz Deutschland. Später ging es in den Besitz der Herzoge von Württemberg über und wurde zur Königlichen Gießerei.

Kennzeichnend für das Jahr 1665 war der erste Kokillenguss. In Kokillen gegossene Walzen lieferte das Königsbronner Werk 1832 aus. Drei Jahre danach fand die erste Papierkalanderwalze ihren Abnehmer. Seither hat sich das Königsbronner Werk auf dieses Produkt spezialisiert und wurde in diesem Segment Weltmarktführer. Der Marktanteil liegt bei mehr als 80 Prozent.

Seit dem Jahr 1835 hat das Unternehmen mehr als 75 000 Walzen im Kokillenguss produziert. Im Jahre 1921 gründeten die Gutehoffnungshütte und das Land Württemberg die Schwäbischen Hüttenwerke. In den Folgejahren machte sich das Unternehmen zunehmend als Automobilzulieferer einen Namen. Weiterhin erhöhte sich der Bekanntheitsgrad im Jahr 1996 durch den Guss der ersten Großwindanlagennabe für eine Leistung von 1,5 Megawatt.

Seit 2006 erfolgte eine umfassende neue Ausrichtung der Werke mit Großinvestitionen. Während in Wasseralfingen die modernste Gießerei errichtet wurde, kam es in Königsbronn zum Bau einer hochmodernen Bearbeitungswerkstatt. In Heidenheim entstand eine neue Gießereihalle für Dampfturbinenguss und in Kiel eine neue Gießerei für Motorengehäuse.

Ihren Sitz hat die Firmengruppe im baden-württembergischen Aalen. Die Stadt befindet sich im Ostalbkreis. Im Jahr 2014 waren hier 201 Mitarbeiter tätig. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit einem Standort in Königsbronn vertreten, an dem 163 Mitarbeiter wirken.

Außerhalb Deutschlands ist man im US-amerikanischen Torrington vertreten. Hier sind 35 Mitarbeiter beschäftigt. Das Werk in Torrington betreibt einen Service für Papierkalanderwalzen und bearbeitet einbaufertige Stahl- Gussteile. (tl)

Chronik

1365 Zisterziensermönche gewinnen Eisen: ältester Industriebetrieb in DE
2013 Insolvenz

Adresse

SHW Casting Technologies GmbH

Stiewingstr. 101
73433 Aalen

Telefon: 07361-3702-396
Fax: 07361-3702-487
Web: www.shw-ct.eu

Ulrich Severing ()
Reiner Eschen (60)

Ehemalige:
Ingo Schubert () - bis 07.05.2014
Werk Königsbronn, 89551 Königsbronn
 07328 83-111

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 400 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1365

Handelsregister:
Amtsgericht Ulm HRB 501454

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 5.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE813441380
Kreis: Ostalbkreis
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Arndt Geiwitz Insolvenzverwalter (de)
Typ: Sonstige
Holding: Insolvenz

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
SHW Casting Technologies GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro