Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Randstad und Vedior

Übernahme vom 03.12.2007 (du)

Es wurde ja bereits in den letzten Tagen darüber gemunkelt: Randstadt will Vedior übernehmen. Nun scheint es offiziell zu sein: Randstad bietet 9,50 Euro in bar und 0,32759 eigene Aktien je Vedior-Papier.

Die Vedior-Aktionäre sollen künftig 33 Prozent der Aktien des fusionierten Unternehmens halten. Beide Gesellschaften erwarten von dem Zusammenschluss jährliche Synergien in Höhe von 100 Millionen Euro. Durch die Übernahme entsteht der weltweit zweitgrößte Personaldienstleister nach Adecco.

Randstad ist mit einem Marktanteil von über 10 Prozent der deutsche Marktführer für Zeitarbeit. Die heutige Randstad Deutschland entstand 2000 als Fusion von Randstad Zeit-Arbeit und Timepower.

Vedior ist der drittgrößte Personaldienstleister der Welt und international führend im Bereich der Fach- und Spezialkräfte.

Da beide Zeitarbeitsunternehmen unterschiedliche Schwerpunkte haben ergänzen sie sich sinnvoll. Insofern kann die Fusion für die Aktionäre nur Vorteile bringen.
Quelle: dpa-AFX

Meldungen M&A:

Privatbrauerei Schnitzlbaumer: Verkauf an Christoph Jähner
Adams Gasthof: Kauf des Geländes durch Sophie Pflug
Vogtmühlen Illertissen: Übernahme der "Oberen Mühle" in Dietenheim
Adams Gasthof: Übernahme durch Georg Jakob
Gold Ochsen: Übernahme durch die Familie Schweigger
Excel-Musterdatei
Unsere Excel-Dateien eignen sich optimal für Word-Serienbriefe. Auch Lettershops können Excel problemlos verarbeiten.
Die Excel-Datei werden in einem älteren Format erzeugt. Damit sind die Daten abwärtskompatibel und auch mit Open Office oder auf einem Apple lesbar.
Sie können direkt aus der Excel-Datei auf die PDF-Dokumente zugreifen. Einfach den blauen Link klicken.

Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Gesamtangebot bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 47.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Alle Vorteile finden Sie hier.
FAQ