Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Deutsche Bank kauft bei ABN Amro ein

Übernahme vom 04.07.2008 (cz)

Die deutsche Bank steigt zum viertgrößten Anbieter im niederländischen Firmenkundengeschäft und im Investmentbanking auf. Möglich macht das ein Deal mit dem Finanzkonzern Fortis. Dieser gibt für rund 709 Millionen Euro in bar Teile des Firmenkundengeschäfts bei ABN Amro ab. Die Kaufsumme liegt damit nach Angaben der beteiligten Parteien etwa 300 Millionen Euro unter dem Nettovermögenswert.

Der Verkauf war nötig geworden, weil Fortis im Zuge der Teilübernahme von ABN Amro im vergangenen Herbst den Kartellwächtern der Europäischen Kommission schnelle Verkäufe zugesichert hatte, um eine zu große Marktmacht auf dem Bankensektor in den Niederlanden auszuschließen. Zu den von der Deutschen Bank übernommenen Geschäftseinheiten zählen 13 Filialen, deren Schwerpunkt auf der Betreuung mittelständischer Unternehmen liegt, sowie mehrere Abteilungen mit Dienstleistungen für große Firmenkunden. Die dort angestellten 1.400 Mitarbeiter kümmern sich um circa 35.000 Firmenkunden und 8.000 Privatkunden.
Quelle: Financial Times Deutschland vom 2.7.08

Mehr Meldungen zu diesem Unternehmen:

Royal Bank of Scotland gewinnt Bieterkampf um ABN

Meldungen M&A:

Privatbrauerei Schnitzlbaumer: Verkauf an Christoph Jähner
Adams Gasthof: Kauf des Geländes durch Sophie Pflug
Vogtmühlen Illertissen: Übernahme der "Oberen Mühle" in Dietenheim
Adams Gasthof: Übernahme durch Georg Jakob
Gold Ochsen: Übernahme durch die Familie Schweigger
Excel-Musterdatei
Unsere Excel-Dateien eignen sich optimal für Word-Serienbriefe. Auch Lettershops können Excel problemlos verarbeiten.
Die Excel-Datei werden in einem älteren Format erzeugt. Damit sind die Daten abwärtskompatibel und auch mit Open Office oder auf einem Apple lesbar.
Sie können direkt aus der Excel-Datei auf die PDF-Dokumente zugreifen. Einfach den blauen Link klicken.

Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Gesamtangebot bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 47.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Alle Vorteile finden Sie hier.
FAQ