Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

InBev schluckt Anheuser-Busch

Übernahme vom 14.07.2008 (cz)

Die Schlacht ist geschlagen und der Gewinner heißt InBev. Gut informierte Quellen gehen nach Angaben der süddeutschen Zeitung davon aus, dass die Vorstandsriege der Amerikaner ihre Gegenwehr nach 4 Wochen eingestellt und einem verbesserten Angebot zugestimmt hat. Der belgische Brauereikonzern zahlt demnach knapp 50 Milliarden US-Dollar - umgerechnet rund 31,5 Milliarden Euro - für die Übernahme. Das sind 70 Dollar pro Aktie und damit fünf mehr als beim Eingangsgebot.

Der neue Biergigant, dessen Name künftig Anheuser-Busch InBev lauten soll, ist dann die unangefochtene Nummer 1 auf dem Brauereimarkt. Mit weltweit etwa 300 Getränkemarken wird SABMiller klar in den Schatten gestellt. InBev bezeichnete sich selbst allerdings schon vorher als Branchenprimus. Das Unternehmen braut unter anderem die bekannten Marken Beck's, Franziskaner und Stella Artois. Zum Anheuser-Busch-Konzern, der auf dem US-amerikanischen Markt eine absolut beherrschende Stellung inne hat, gehört die Marke Budweiser - nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen tschechischen Bier.
Quelle: sueddeutsche.de vom 14.7.08

Meldungen M&A:

Privatbrauerei Schnitzlbaumer: Verkauf an Christoph Jähner
Adams Gasthof: Kauf des Geländes durch Sophie Pflug
Andritz Sundwig: Übernahme durch Andritz
Vogtmühlen Illertissen: Übernahme der "Oberen Mühle" in Dietenheim
Adams Gasthof: Übernahme durch Georg Jakob
Geprüfte Adressen
Alle Firmenadressen werden vor der Aufnahme in unsere Datenbank geprüft: Existiert eine Homepage, ist das Unternehmen überhaupt aktiv, ist es vielleicht nur eine Besitzgesellschaft?
Alle Adressen werden jeden Monat mit dem Handelsregister abgeglichen. Somit haben Sie stets aktuelle Adressen.
Alle Firmenadressen sind redaktionell erfasst. Das geht nur mit Menschen. Zwar nutzen auch wir Tools, aber letztendlich entscheiden bei uns Menschen und keine Maschinen.
Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 75.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Weitere Vorteile finden Sie hier.
FAQ