Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Hansenet und United Internet im Fokus von Telefónica

Übernahme vom 17.03.2009 (cz)

Der spanische Telekommunikationskonzern Telefónica zeigt andauerndes Interesse am deutschen DSL-Anbieter Hansenet. Entsprechende Gespräche werden seit einigen Monaten mit der Hansenet-Mutter Telecom Italia geführt. Zwar wollten die Spanier diese von ihnen als Marktgerüchte bezeichneten Vorgänge nicht kommentieren. Die Börse reagierte jedoch euphorisch darauf.

Ebenso wie auf die Meldung, dass Telefónica neben Hansenet auch noch United Internet ins Visier genommen haben soll. Deren Aktien schnellten am vergangenen Freitag um etwa 19 Prozent in die Höhe. Bei United Internet, die unter anderem 1&1 sowie Gmx betreiben, sträubt sich Hauptaktionär und Vorstandschef Ralph Dommermuth bislang allerdings gegen einen Verkauf.

Dagegen äußerte Telecom Italia-Chef Franco Bernabe im Hinblick auf Hansenet schon im vergangenen Dezember, dass die deutsche Tochter die Erwartungen nicht erfüllt habe und deshalb abgestoßen werden soll. Bei einem leichten Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr verringerte sich der Gewinn vor Steuern 2008 um 43 Millionen Euro auf 238 Millionen Euro. Anfang 2009 hatte der Hamburger Dienstleister 2,3 Millionen Kunden, Tendenz sinkend. Der Kaufpreis dürfte - abhängig davon, ob die Geschäftskundensparte außen vor bleibt oder nicht - zwischen 1,1 und 1,3 Milliarden Euro betragen.
Quelle: welt online vom 17.3.09
Geprüfte Adressen
Alle Firmenadressen werden vor der Aufnahme in unsere Datenbank geprüft: Existiert eine Homepage, ist das Unternehmen überhaupt aktiv, ist es vielleicht nur eine Besitzgesellschaft?
Alle Adressen werden jeden Monat mit dem Handelsregister abgeglichen. Somit haben Sie stets aktuelle Adressen.
Alle Firmenadressen sind redaktionell erfasst. Das geht nur mit Menschen. Zwar nutzen auch wir Tools, aber letztendlich entscheiden bei uns Menschen und keine Maschinen.
Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 75.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Weitere Vorteile finden Sie hier.
FAQ