Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Hansenet vor Übernahme

Übernahme vom 25.07.2009 (du)

Der Hamburger Telekommunikationsanbieter Hansenet steht zum Verkauf.

Wie das Manager Magazin und der Focus berichten steht es um die Cash-Situation des Telefonanbieters nicht zum Besten. Mehrere Lieferanten klagen gegen das Unternehmen. Seit Mai 2009 schreibt Hansenet wieder rote Zahlen. Grund für die Misere sind der Kauf von AOL und der schlechte Service.

Für die AOL-Kunden hat Hansenet 675 Millionen Euro gezahlt. Ein stolzer Preis für rund 2,4 Millionen Internetkunden. Umgerechnet pro Kunde sind das rund 280 Euro. Und das bei einer monatlichen Kündigungsfrist. Das kann nicht funktionieren. Zumal der schlechte Service hinzukommt.

Statt in den Ausbau der Netze zu investieren hat Hansenet in neue Kunden investiert. Das ging aber nach hinten los. Die Technik von Hansenet ist recht anfällig. Das können nicht nur wir in unserem Büro sondern auch viele Hamburger Privathaushalte bestätigen.

Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit wann Hansenet übernommen wird. Denn eines wird die Muttergesellschaft Telecom Italia auf keinen Fall wollen: Eine Insolvenz. Denn das hätte zur Folge, dass noch mehr Kunden abwandern und ein Insolvenzverwalter das sagen.

Als Käufer kommen in Betracht: O2 (über dessen Netz läuft bereits der Mobile-Bereich von Hansenet) oder Vodafone. Aber vielleicht hat auch ein anderer großer Hamburger Player Lust auf Alice: Freenet käme als Kandidat auch noch in Betracht. Aber auch Ralph Dommermuth mit seiner 1&1 könnte vielleicht Lust auf Alice verspüren.
Quelle: Manager Magazin/ Focus
Geprüfte Adressen
Alle Firmenadressen werden vor der Aufnahme in unsere Datenbank geprüft: Existiert eine Homepage, ist das Unternehmen überhaupt aktiv, ist es vielleicht nur eine Besitzgesellschaft?
Alle Adressen werden jeden Monat mit dem Handelsregister abgeglichen. Somit haben Sie stets aktuelle Adressen.
Alle Firmenadressen sind redaktionell erfasst. Das geht nur mit Menschen. Zwar nutzen auch wir Tools, aber letztendlich entscheiden bei uns Menschen und keine Maschinen.
Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 75.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Weitere Vorteile finden Sie hier.
FAQ