Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Greift VW nach MAN?

Übernahme vom 21.09.2009 (cz)

Bahnt sich da ein großer Deal in der Nutzfahrzeugbranche an? Wie die Financial Times Deutschland unter Berufung auf Branchenkenner berichtet, zeigt VW ein starkes Interesse an einer kompletten Übernahme von MAN. Aktuell halten die Wolfsburger knapp 30 Prozent der Anteile am Münchener Nutzfahrzeughersteller.

Finanziell kann VW das Geschäft anscheinend stemmen. Zumal jetzt ein günstiger Zeitpunkt für eine Übernahme da ist, weil die MAN-Aktien innerhalb der letzten zwei Jahre etwa die Hälfte an Wert verloren haben. Auch die Aufträge sind im ersten Halbjahr dieses Jahres 50 Prozent weniger geworden. Damit hat allerdings auch die VW-Tochter Scania zu kämpfen, die sich bislang gegen eine Vereinigung mit MAN gesperrt hat. Aber in Krisenzeiten könnte sich auch das ändern. Analysten zufolge würde ein Zusammengehen der beiden den Volkswagen-Konzern etwa 6 Milliarden Euro kosten.

Bei einer Fusion von Scania und MAN würde sich für VW allerdings die Frage stellen, was mit dem eigenen Nutzfahrzeugbereich tun. Der könnte sowohl dem Lkw- als auch dem Pkw-Segment zugeordnet werden. Für den Vertrieb wäre die Lkw-Sparte vorteilhaft. Bei verschiedenen Modellen wie dem T5 oder dem Caddy sind jedoch im Pkw-Bereich größere Synergien zu erwarten.
Quelle: Financial Times Deutschland vom 21.9.09
Excel-Musterdatei
Unsere Excel-Dateien eignen sich optimal für Word-Serienbriefe. Auch Lettershops können Excel problemlos verarbeiten.
Die Excel-Datei werden in einem älteren Format erzeugt. Damit sind die Daten abwärtskompatibel und auch mit Open Office oder auf einem Apple lesbar.
Sie können direkt aus der Excel-Datei auf die PDF-Dokumente zugreifen. Einfach den blauen Link klicken.
Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 50.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Alle Vorteile finden Sie hier.
FAQ