Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Bruchlandung für Blue Wings

Insolvenz vom 12.02.2010 (be)

Schon seit Mitte Januar 2010 hoben die Maschinen der deutschen Airline Blue Wings nicht mehr ab, doch nun musste wegen Zahlungsunfähigkeit auch die Insolvenz angemeldet werden. Beim Amtsgericht Düsseldorf wurde dieser Schritt bereits am Mittwoch eingeleitet, wie ein Unternehmenssprecher mitteilte. Grund hierfür sei die Nichteinhaltung von finanziellen Zusicherungen durch einen russischen Teilhaber.

Der heißt Alexander Lebedew und hält knapp 50 Prozent der Anteile an Blue Wings. Schon seit Monaten gibt es Konflikte mit dem Geschäftsmann aus Moskau, der auch über Anteile an Gazprom und der Aeroflot verfügt. Im Frühjahr 2009 hatte es bereits wegen Geldmangel eine erste mehrwöchige Zwangspause bei Blue Wings gegeben. Der russische Milliardär hatte zuletzt drei Millionen Euro Gehälter nachgezahlt und vor kurzem teilte die Airline mit, man wolle sich von Lebedew trennen.

Nachdem nun ein letztes Gespräch zwischen dem Blue-Wings-Gründer und Vorstandschef Jörn Hellwig und dem Investor aus Russland ohne Ergebnis blieb, werden die Blue-Wings-Maschinen - sieben Airbus A 320 – weiterhin am Boden bleiben. Das 2002 gegründete Unternehmen beförderte im Jahr 2009 noch 270.000 Passagiere und hatte einen Umsatz von 60 Millionen Euro. Zuletzt wurden noch 250 Mitarbeiter beschäftigt. Was mit denen passiert, ist noch unklar.
Quelle: handelszeitung.ch vom 11.02.2010
Excel-Musterdatei
Unsere Excel-Dateien eignen sich optimal für Word-Serienbriefe. Auch Lettershops können Excel problemlos verarbeiten.
Die Excel-Datei werden in einem älteren Format erzeugt. Damit sind die Daten abwärtskompatibel und auch mit Open Office oder auf einem Apple lesbar.
Sie können direkt aus der Excel-Datei auf die PDF-Dokumente zugreifen. Einfach den blauen Link klicken.

Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 50.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Alle Vorteile finden Sie hier.
FAQ