Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Volvo geht an chinesischen Autokonzern Geely

Übernahme vom 29.03.2010 (la)

Der chinesische Autokonzern Geely übernimmt Volvo für 1,8 Milliarden Dollar. Das entspricht umgerechnet rund 1,3 Milliarden Euro, die auf das Konto des Mutterkonzerns Ford fließen. Die Übernahme des schwedischen Autobauers hatte sich bereits Ende letzten Jahres angekündigt, bis zum Sommer soll sie abgeschlossen werden.

China hat sich zum weltweit größten Automarkt entwickelt, nachdem die Absatzzahlen in den USA drastisch sanken. Mit Volvo ging nun erstmals eine der großen europäischen Automarken an ein chinesisches Unternehmen. Geely wolle die Werke in Schweden und Belgien nicht schließen, teilte Konzernchef Li Shufu mit. Darüber hinaus wolle man aber Produktionsstandorte in China ins Auge fassen.

Ford hatte im Jahr 1999 die Pkw-Sparte von Volvo für 6,4 Milliarden Dollar übernommen. Der chinesische Konzern Geely wurde im Jahr 1986 gegründet und fertigte zu Beginn Ersatzteile für Kühlschränke . Seit 1997 baut das Unternehmen auch Autos. Insgesamt hat der Konzern rund 12.000 Beschäftigte und sechs Werke.
Quelle: tagesschau.de

Meldungen M&A:

ES Automobilguss: Übernahme durch die Familie Edler von Querfurth
ES Automobilguss: Übernahme durch die Preventgroup
Privatbrauerei Schnitzlbaumer: Verkauf an Christoph Jähner
Adams Gasthof: Kauf des Geländes durch Sophie Pflug
Andritz Sundwig: Übernahme durch Andritz
Excel-Musterdatei
Unsere Excel-Dateien eignen sich optimal für Word-Serienbriefe. Auch Lettershops können Excel problemlos verarbeiten.
Die Excel-Datei werden in einem älteren Format erzeugt. Damit sind die Daten abwärtskompatibel und auch mit Open Office oder auf einem Apple lesbar.
Sie können direkt aus der Excel-Datei auf die PDF-Dokumente zugreifen. Einfach den blauen Link klicken.

Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 50.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Alle Vorteile finden Sie hier.
FAQ