Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Pleite für Data Systems Austria

Insolvenz vom 15.07.2010 (be)

Das Softwareunternehmen Data Systems Austria musste Insolvenz anmelden. Zwar war bis zuletzt mit einem potenziellen Investor verhandelt worden, der zog sich aber vor wenigen Tagen zurück. Begründet wurde die Entwicklung mit der schlechten Auftragslage und der Konjunkturschwäche.

Ein Geschäftsführer der Firma aus Wien erklärte, die Insolvenz solle als Neubeginn genutzt werden und man werde verstärkt aus der Krise hervorgehen. Geplant sei nun der Start eines Sanierungsverfahrens auf Grundlage des neuen Insolvenzrechts. Treue Kunden ließen zuversichtlich in die Zukunft blicken. Insgesamt 113 Gläubiger und etwa 150 Mitarbeiter sind betroffen.

Data Systems Austria ist 1994 aus der Digital Equipment Data Systems AG entstanden. Im Jahr 2009 konnte das Unternehmen einen Umsatz von etwa 21 Millionen Euro verbuchen. Die Telekom Austria war vom April bis Oktober 2009 mit 25,1 Prozent vorübergehend an dem Softwarehaus beteiligt. Data Systems Austria hat sieben Standorte in Österreich sowie jeweils einen Standort in der Schweiz und in der Slowakei.
Quelle: derstandard.at vom 14.07.2010
Geprüfte Adressen
Alle Firmenadressen werden vor der Aufnahme in unsere Datenbank geprüft: Existiert eine Homepage, ist das Unternehmen überhaupt aktiv, ist es vielleicht nur eine Besitzgesellschaft?
Alle Adressen werden jeden Monat mit dem Handelsregister abgeglichen. Somit haben Sie stets aktuelle Adressen.
Alle Firmenadressen sind redaktionell erfasst. Das geht nur mit Menschen. Zwar nutzen auch wir Tools, aber letztendlich entscheiden bei uns Menschen und keine Maschinen.
Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 75.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Weitere Vorteile finden Sie hier.
FAQ