Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Lübecker Maschinenbau Gesellschaft macht dicht

Insolvenz vom 29.07.2010 (cz)

Aus und vorbei, das war's. 164 Jahre ging die LMG, die Lübecker Maschinenbau Gesellschaft ihrer Arbeit im Stahl- und Anlagenbau nach. Doch damit ist zum Monatsende Schluss. 126 Mitarbeiter verlieren ihren Job. Noch als der Insolvenzantrag im April gestellt wurde, hoffte der Großteil der Belegschaft auf ein Weiterbestehen ihres Arbeitgebers. Vergeblich.

Der hat nun einen jahrelangen Kampf um seine Existenz endgültig verloren. Denn schon 2007 gab es eine Insolvenz aus der die LMG durch die Übernahme seitens eines Bremer Geschäftsmannes gerettet wurde. Vielleicht ist deshalb auch die Angst vor einer erneuten Insolvenz des Herstellers von Kränen, Schiffsbauteilen und -winden so groß gewesen, dass der entsprechende Antrag sehr spät gestellt wurde. Zu spät um das Unternehmen noch retten zu können, meinen zumindest verschiedene Stimmen aus der IG Metall und der Belegschaft.

Auch Lübecks Bürgermeister Saxe drückte sein tiefes Mitgefühl über den Verlust einer Traditionsfirma aus, sah aber auf Grund der angespannten Stadtfinanzen keine Möglichkeiten selbst einzugreifen. Auch aus dem Kieler Wirtschaftsministerium kamen bedauernde Worte. Das wird den Beschäftigten nächste Woche aber den Gang zur Agentur für Arbeit auch nicht leichter machen.
Quelle: ln-online.de vom 29.7.10
Geprüfte Adressen
Alle Firmenadressen werden vor der Aufnahme in unsere Datenbank geprüft: Existiert eine Homepage, ist das Unternehmen überhaupt aktiv, ist es vielleicht nur eine Besitzgesellschaft?
Alle Adressen werden jeden Monat mit dem Handelsregister abgeglichen. Somit haben Sie stets aktuelle Adressen.
Alle Firmenadressen sind redaktionell erfasst. Das geht nur mit Menschen. Zwar nutzen auch wir Tools, aber letztendlich entscheiden bei uns Menschen und keine Maschinen.
Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 70.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Weitere Vorteile finden Sie hier.
FAQ