Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

MWH Metallwerk ist zahlungsunfähig

Insolvenz vom 26.09.2010 (be)

Die zur Heinz Kettler Firmengruppe gehörende MWH Metallwerk Helmstadt GmbH musste am vergangenen Donnerstag Insolvenz beim Amtsgericht in Heidelberg anmelden. Zu negativ hatten sich die Fehleinschätzungen und Fehlplanungen der letzten beiden Jahre auf die Bilanz ausgewirkt. Verschiebungen bei den Modetrends zu Materialien wie Holz und Rattan hatten dem Möbelhersteller den Rest gegeben. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Christopher Seagon aus Heidelberg ernannt.

Etwa 200 Mitarbeiter in Helmstadt müssen sich nun Sorgen um Ihre Zukunft machen, obwohl der Geschäftsbetrieb vorläufig normal weiterlaufen soll. MHW produziert Gartenmöbel, Möbel für die Gastronomie, Polsterauflagen, Sonnenschirme und Objektmöblierungssysteme. Bekannte Marken heißen Royal Garden, MWH Garden & Home und MWH Profiline. Das Kettler-Freizeitmöbelsortiment ist von der Pleite nicht betroffen.

Im letzten Jahr wurde ein Umsatz von 41 Millionen Euro erzielt. So bitter die derzeitige Lage auch aussieht, die auf einer außerordentlichen Versammlung informierte Belegschaft gab sich kämpferisch. Es gäbe auch erste Anfragen von möglichen Investoren, teilte die Insolvenzverwaltung mit. Die spricht jetzt erst mal mit Banken, Lieferanten und Kunden und entwickelt für MWH Metallwerk einen Sanierungs- und Restrukturierungsplan.
Quelle: moebelkultur.de vom 24.09.2010
Geprüfte Adressen
Alle Firmenadressen werden vor der Aufnahme in unsere Datenbank geprüft: Existiert eine Homepage, ist das Unternehmen überhaupt aktiv, ist es vielleicht nur eine Besitzgesellschaft?
Alle Adressen werden jeden Monat mit dem Handelsregister abgeglichen. Somit haben Sie stets aktuelle Adressen.
Alle Firmenadressen sind redaktionell erfasst. Das geht nur mit Menschen. Zwar nutzen auch wir Tools, aber letztendlich entscheiden bei uns Menschen und keine Maschinen.
Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 75.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Weitere Vorteile finden Sie hier.
FAQ