Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Ergebnisse der Wahl zur Handelskammer in Hamburg

Zwangsmitgliedschaft - Neues vom 25.02.2011 (du)

Stolz verkündet die Handelskammer: „18.804 Unternehmen haben ihre Stimme bei der Plenarwahl der Handelskammer abgegeben“. Die Wahlbeteiligung lag bei 13 Prozent.

Eine geheime Wahl war dies nicht! Denn wie sonst kommt die Handelskammer zu der Aussage, dass diese 13 Prozent über 20 Prozent der Beschäftigten repräsentieren? Diese 20 Prozent sollen angeblich 166.873 der gewerblich beschäftigten repräsentieren. Zieht man dann mal die Großunternehmen wie LH, Otto, Mercedes, Haspa, Beiersdorf ab würde man feststellen, dass gerade die KMUs (Klein- und mittelständische Unternehmen) die Wahl boykottiert haben. Vermutlich aus gutem Grund: Weil die Handelskammer eben nicht für diese Unternehmen da ist. Weil diese Unternehmen zu hohe Beiträge zahlen.

Absolut lachhaft wird dann die Verkündung des Wahlergebnisses. Von den zehn zu wählenden Mitgliedern der Wahlgruppe Medien sind fünf gewählt worden. Natürlich wieder vorneweg Dr. Robin Houcken, Geschäftsführer einer NDR-Tochtergesellschaft. Nun raten Sie mal wer da im Rundfunkrat beim NDR sitzt? - Richtig der Geschäftsführer der Handelskammer Hamburg. Handelskammer für Afrika wäre besser… Aber wo sind denn die Ergebnisse? Ausgezählte Stimmen? Ungültige Stimmen?

Also Nachfrage beim Hauptwahlleiter der Handelskammerwahl. Doch das gestaltet sich nicht so einfach. Denn dieser ist bei der Handelskammer nicht bekannt. Also ein externer. Aber nirgendwo ist eine Kontaktadresse angegeben. Absicht oder Guttenbergsche Schluderei? Von den anderen für die Wahl Verantwortlichen war auf Nachfrage bei der Handelskammer keiner zu sprechen.

Vielleicht hilft ja ein Blick in die Wahlordnung der Handelskammer. Danach soll das Wahlergebnis unverzüglich nach Abschluss der Wahl bekannt gegeben werden. Meiner Meinung nach muss ein Wahlergebnis in einer Demokratie auch die Anzahl der abgegebenen Stimmen, die Anzahl der ungültigen Stimmen und die Anzahl der auf den jeweiligen Kandidaten entfallenden Stimmen enthalten. Das tut es aber bei der Handelskammer Hamburg definitiv nicht. Damit ist meiner Ansicht nach die Wahl ungültig.
Quelle: HK24
Excel-Musterdatei
Unsere Excel-Dateien eignen sich optimal für Word-Serienbriefe. Auch Lettershops können Excel problemlos verarbeiten.
Die Excel-Datei werden in einem älteren Format erzeugt. Damit sind die Daten abwärtskompatibel und auch mit Open Office oder auf einem Apple lesbar.
Sie können direkt aus der Excel-Datei auf die PDF-Dokumente zugreifen. Einfach den blauen Link klicken.
Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 50.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Alle Vorteile finden Sie hier.
FAQ