Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Sportrechtevermarkter Infront verkauft

Übernahme vom 05.09.2011 (cz)

Die Infront Sports & Media AG geht an die paneuropäische Private-Equity-Gesellschaft Bridgepoint. Infront vermarktet Sportrechte und ist in zahlreichen Sportarten vertreten, den meisten aber vor allem durch den Fußball bekannt. Eines der Aushängeschilder ist der ehemalige deutsche Nationalspieler Günter Netzer.

Infront ist im schweizerischen Zug ansässig und konnte mit seinen 20 Niederlassungen im letzten Jahr mehr als 600 Millionen Euro umsetzen. Das Unternehmen vermarktet auch Großereignisse wie Fußballweltmeisterschaften. Chef ist der Neffe von FIFA-Präsident Sepp Blatter, Philippe Blatter.

Bislang war das 2002 aus der insolventen Kirch-Gruppe herausgelöste Unternehmen zu knapp 60 Prozent im Besitz von Kaffee-Erbe Andreas Jacobs sowie zu knapp 40 Prozent von Nicole Junkermann. Obwohl offiziell Stillschweigen über den Kaufpreis vereinbart wurde, kolportieren verschiedene Medien, dass etwa 550 Millionen Euro geflossen seien. Bridgepoint verfügt über Büros in neun Ländern und übernimmt im Regelfall Firmen mit einem Wert zwischen 200 Millionen Euro und 1 Milliarde Euro.
Quelle: bazonline.ch vom 2.9.11

Meldungen M&A:

ES Automobilguss: Übernahme durch die Familie Edler von Querfurth
ES Automobilguss: Übernahme durch die Preventgroup
Privatbrauerei Schnitzlbaumer: Verkauf an Christoph Jähner
Adams Gasthof: Kauf des Geländes durch Sophie Pflug
Andritz Sundwig: Übernahme durch Andritz
Excel-Musterdatei
Unsere Excel-Dateien eignen sich optimal für Word-Serienbriefe. Auch Lettershops können Excel problemlos verarbeiten.
Die Excel-Datei werden in einem älteren Format erzeugt. Damit sind die Daten abwärtskompatibel und auch mit Open Office oder auf einem Apple lesbar.
Sie können direkt aus der Excel-Datei auf die PDF-Dokumente zugreifen. Einfach den blauen Link klicken.

Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 50.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Alle Vorteile finden Sie hier.
FAQ