Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Finanzinvestor KKR schielt auf WMF

Übernahme vom 06.07.2012 ()

Der bekannte Haushaltswarenhersteller WMF wird wohl bald einen neuen Mutterkonzern haben: Die Private Equity-Gesellschaft Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR). Die hat allen Aktionären des traditionsreichen Küchenausrüsters aus Geislingen an der Steige über die Finedining Capital GmbH ein Angebot von 47 Euro je Stammaktie vorgelegt. Das liegt zwar deutlich über dem derzeitigen WMF-Kurs, der als Reaktion auf die Offerte aber schon mal um 23 Prozent in die Höhe schoss.

Den Vorzugsaktionären bietet KKR mindestens 31,70 Euro pro Papier. Mit dem bisherigen Mehrheitsgesellschafter, dem Schweizer Finanzinvestor Capvis, der 52 Prozent der Stammaktien und gut fünf Prozent der Vorzugsaktien hält, ist sich KKR bereits einig. Damit würde sich die New Yorker Beteiligungsgesellschaft den Kauf sämtlicher Aktien etwa 586 Millionen Euro kosten lassen. Allerdings muss das Okay der zuständigen Kartellbehörden noch eingeholt werden. WMF erzielte 2011 mit über 6.000 Beschäftigten einen Umsatz von knapp 980 Millionen Euro, wobei der Gewinn nach Steuern bei 44,4 Millionen Euro lag.
Quelle: tagesanzeiger.ch vom 6.7.12

Meldungen M&A:

ES Automobilguss: Übernahme durch die Familie Edler von Querfurth
ES Automobilguss: Übernahme durch die Preventgroup
Privatbrauerei Schnitzlbaumer: Verkauf an Christoph Jähner
Adams Gasthof: Kauf des Geländes durch Sophie Pflug
Andritz Sundwig: Übernahme durch Andritz
Excel-Musterdatei
Unsere Excel-Dateien eignen sich optimal für Word-Serienbriefe. Auch Lettershops können Excel problemlos verarbeiten.
Die Excel-Datei werden in einem älteren Format erzeugt. Damit sind die Daten abwärtskompatibel und auch mit Open Office oder auf einem Apple lesbar.
Sie können direkt aus der Excel-Datei auf die PDF-Dokumente zugreifen. Einfach den blauen Link klicken.

Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 50.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Alle Vorteile finden Sie hier.
FAQ