Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Spinat für Aldi und Lidl von IGLO

Verbauchernews 29.08.2015 (du)

Wer bei Aldi und Lidl Spinat kauft kann sich den teuren Markenspinat sparen.

Die Firma IGLO hat ihren Sitz in Hamburg in der Osterbekstraße 90c. Der Hersteller des No-Name-Produktes die Firma FFT Food Trading hat ihren Sitz auch in dem Bürogebäude Osterbekstraße 90. Ein Blick in den Bundesanzeiger schafft Gewissheit: FFT ist eine Tochtergesellschaft von IGLO.

Verarbeitet wird der Spinat im Werk Reken. Dort in der Umgebung gibt es besonders sandige Anbaufelder und die wiederum sind gut für Spinat. Rund 120 Vertragslandwirte liefern das Gemüse, das in Reken verarbeitet und tiefgefroren wird.

Aber gibt es einen Unterschied zwischen dem Rahmspinat von IGLO und dem Rahmspinat von LIDL? Mal abgesehen vom Preis. Die Markenpackung kostet 1,59 Euro für 500 Gramm. Das No-Name Produkt kostet 45 Cent für 450 Gramm. Aber ansonsten?

Es gibt kleine Unterschiede. Der Rahmspinat von LIDL kommt in einem Block. Der von IGLO in kleinen Stücken. Das ist bei kleinen Mengen praktischer. Die Zutatenliste ist quasi 1:1 identisch: Spinat, 8% Sahne usw. Bei LIDL gibt es zusätzlich als Verdickungsmittel noch Guarkernmehl. Aber das ist dann auch schon alles. Geschmacklich gibt es da keinen erkennbaren Unterschied.
Quelle: Der Eigenmarken-Check HR3
Geprüfte Adressen
Alle Firmenadressen werden vor der Aufnahme in unsere Datenbank geprüft: Existiert eine Homepage, ist das Unternehmen überhaupt aktiv, ist es vielleicht nur eine Besitzgesellschaft?
Alle Adressen werden jeden Monat mit dem Handelsregister abgeglichen. Somit haben Sie stets aktuelle Adressen.
Alle Firmenadressen sind redaktionell erfasst. Das geht nur mit Menschen. Zwar nutzen auch wir Tools, aber letztendlich entscheiden bei uns Menschen und keine Maschinen.
Bekannt aus...
Der Markendetektiv
Markendetektiv
TV Berichte
FAQ - Häufig gefragt
Unsere Daten werden laufend aktualisiert. Neben aktuellen Ereignissen wie Insolvenzen und Firmenübernahmen gleichen wir unseren Bestand monatlich mit dem Handelsregister ab.
Die Adressen kommen aus unserem eigenen Bestand. Seit 2002 haben wir die Datenbank kontinuierlich aufgebaut. Dabei geht es uns weniger um Masse als vielmehr um Klasse. Qualität vor Quantität.

Anders als andere Anbieter kaufen wir keine Daten dazu. Unsere Rechercheabteilung nutzt viele verschiedene Quellen (IHK, Verbände, Messekataloge, Verzeichnisse, Zeitungsartikel, Bundesanzeiger, Handelsregister und eigene Datenbestände unserer Schwersterfirma.
Mit dem Zugang bekommen Sie Zugriff auf unsere Firmendatenbank. Sie können sich dann die TOP 70.000 als Excel herunterladen und in der Suche unbegrenzt suchen. Weitere Vorteile finden Sie hier.
FAQ