Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Alexander Schleicher Segelflugzeugbau
aus Poppenhausen
Download Unternehmensprofil

> 120 Mitarbeiter

> Umsatz: 10 - 50 Mio. Euro

> 1927 Gründung

> Familien Eigentümer

Alexander Schleicher

GmbH & Co.,Segelflugzeugbau

Alexander-Schleicher-Str. 1

36163 Poppenhausen

Kreis: Fulda

Region:

Bundesland: Hessen

Telefon: 06658-89-0

Fax: 06658-89-40

Web: www.alexander-schleicher.de

Gesellschafter

Kremer Poppenhausen Familie
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Fulda HRA 2509
Amtsgericht Fulda HRB 2513
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 26.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE112414579

Kontakte

Geschäftsführer
Peter Kremer
Ulrich Kremer
Alexander Schleicher Segelflugzeugbau ist eine Firma, die ihr Hauptaugenmerk auf die Herstellung von Segelflugzeugen und Motorseglern richtet. Auf diesem Gebiet gehört das mittelständische Unternehmen zu den ältesten und größten Betrieben dieser Sparte. Knapp zwei Drittel der Flugzeuge exportiert das Unternehmen ins Ausland.

Die Jahresproduktion liegt bei 70 bis 80 Flugzeugen. Im Sortiment fest verankert sind Modelle mit den Namen ASH 30 Mi, ASH 31 Mi, ASG 32 Mi, ASG 32, ASG 32 EL, ASG 29, ASG 29E, ASG Es, ASW 28-18 oder auch ASW28. Abgerundet wird das Produktportfolio durch die Modelle ASK 21 und ASH 26 E.

Die Anfänge des Unternehmens liegen in den 1920er Jahren. Im Jahr 1923 arbeitete Alexander Schleicher als Flugzeugschreiner bei der Weltensegler GmbH und bekam erste Ideen für den Bau von Segelflugzeugen mit auf den Weg. 1927 kam es schließlich zur Gründung des heutigen Unternehmens, wo von Beginn an der Bau von Segelflugzeugen im Mittelpunkt stand.

Nachdem die Anzahl der Beschäftigten bis zum Jahr 1936 bereits auf 50 angestiegen war, wurde im Folgejahr der Handwerksbetrieb nach einem Brand stark beschädigt. Schnell konnte die Produktion im Jahr 1938 wieder aufgenommen werden. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges durften keine Flugzeuge mehr gebaut werden. Vielmehr konzentrierte man sich auf die Herstellung von Möbeln, Handwagen und Kirchengestühl.

Kennzeichnend für das Jahr 1964 war der Start der Kunststofffertigung. Im Jahr 1979 machte sich das Unternehmen mit der ASK 21, dem ersten Flugzeug in Vollkunststoffbauweise, in der Branche einen Namen. Im Jahr 1992 entwickelte Martin Heide das erste eigene Schleicher-Klapptriebwerksystem auf Basis eines Wankelmotors. 2001 öffnete eine Sonderausstellung über den Segelflugpionier im deutschen Segelflugmuseum auf der Wasserkuppe ihre Tore.

Der Stammsitz befindet sich im osthessischen Poppenhausen am Fuße der Wasserkuppe. Die Gemeinde liegt im Landkreis Fulda. Hier werden sämtliche Komponenten produziert. (tl)


Suche Jobs von Alexander Schleicher Segelflugzeugbau
aus Poppenhausen

Chronik

1927 Alexander Schleicher gründet ein Segelflugzeugwerk
1993 Die Schwester Hedwig Kremer übernimmt die Anteile von Winfried Schleicher

Branchenzuordnung

30.30 Luft- und Raumfahrzeugbau
wer-zu-wem Kategorie: Flugzeugbauer

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 3.80.144.129 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog