Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Thüringer Papierwarenfabrik Druckereien aus Mühlhausen

Privat

Eigentümer

1876

Gründung

108

Mitarbeiter

Die Thüringer Papierwarenfabrik ist ein Unternehmen, das sich auf Druckdienstleistungen spezialisiert hat.

Ein Steckenpferd des Unternehmens ist die Druckvorstufe. Es garantiert mit zahlreichen Möglichkeiten der Datenübernahme und -aufbereitung eine präzise Umsetzung der Produktgestaltung. Zudem bietet die Firma ihren Kunden an, bei einem Maschinenandruck im eigenen Hause dabei zu sein. So kann der Kunde über die Qualität der Drucksache entscheiden. Auch stellt die Thüringer Papierwarenfabrik photopolymere Flexodruckplatten her.

Im Bereich Etikettendruck produziert die Firma die verschiedensten Haftetiketten und bedruckt Folie und Papier auf Rolle. Auf bis zu acht-farbigen Nilpeter-Druckmaschinen fertigt die Thüringer Papierwarenfabrik im hochwertigen Flexo- und Offsetdruck die unterschiedlichsten Etiketten.

Das Produktportfolio umfasst Haftetiketten für die Bereiche Lebensmittel- und Kosmetikindustrie. Aber auch in der Pharmaindustrie und in Zulieferunternehmen der Bauindustrie kommen die Haftetiketten zum Einsatz. Darüber hinaus stellt die Firma bedruckte und unbedruckte Kartonetiketten her. Diese können je nach Wunsch mit verschiedenen Grammaturen, Fäden und Ösen versehen sein. Auch spitzgefalzte Lösungen sind möglich.

In der Sparte Offsetdruck setzt die Thüringer Papierwarenfabrik auf Heidelberger Bogenoffsetmaschinen. Im Druck reicht das Spektrum von der Geschäftspost über den Prospektdruck bis hin zu Haft- und Anhängetiketten. Es wird gleichzeitig gedruckt, gestanzt und perforiert. Als Veredelungsarten bietet der Druckspezialist glänzende und matte Drucklackierung sowie Dispolackierung. Hinzu kommen Folienkaschierungen in verschiedenen Ausführungen.

In Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern liefert die Thüringer Papierwarenfabrik Produkte deutschlandweit im 24-Stunden-Service, je nach Wunsch auch weltweit. Aber auch Just-In-Time-Lieferungen werden angeboten.

Die Wurzeln der heutigen Thüringer Papierwarenfabrik liegen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. 1876 gründete Christoph Schröter in Mühlhausen, wo der Buchdruck seit dem 16. Jahrhundert angesiedelt ist, die Thüringer Papierwarenfabrik C. Schröter. Aus der kleinen Druckerei entwickelte sich bis zum Zweiten Weltkrieg ein Unternehmen der Papierwarenindustrie. Mehr als 200 Mitarbeiter stellten in erster Linie Büroartikel und Etiketten her.

Während des Zweiten Weltkrieges wurden alle Aktivitäten abgebrochen. Nach der Wende in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik kam es zur Wiedergeburt des Traditionsunternehmens. Im Oktober 1992 wurde rückwirkend zum Juli 1990 der VEB Etikettendruck an die Alteigentümer zurückgegeben. 1994 zog das Unternehmen an die jetzige Produktionsstätte im thüringischen Mühlhausen um. Die Stadt befindet sich unweit der Landeshauptstadt Erfurt. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Schröter Familie)

Adresse

Thüringer Papierwarenfabrik
C. Schröter GmbH & Co. KG
Thomas-Müntzer Str. -28
99974 Mühlhausen

Telefon: 03601-497-101
Fax: 03601-497-102
Web: www.cschroeter.com

Christian Schröter (29)
Thorsten Freund (46)

Ehemalige:
Wolfgang Schröter () - bis 01.07.2016

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 108 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1876

Handelsregister:
Amtsgericht Jena HRA 400204
Amtsgericht Jena HRB 401022

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE150393606
Kreis: Unstrut-Hainich-Kreis
Region:
Bundesland: Thüringen

Gesellschafter:
Schröter Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Thüringer Papierwarenfabrik
C. Schröter GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro