Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

GHB Zeitarbeitsfirmen aus Hamburg

Kooperation

Eigentümer

1951

Gründung

1100

Mitarbeiter

Die Gesamthafenbetriebs-Gesellschaft, kurz GBH, bietet als Personaldienstleister die Vermittlung von Fachpersonal für die im Hamburger Hafen tätigen Unternehmen an.

Dafür sind alle Aktivitäten den beiden Geschäftsfeldern zugeordnet. Diese sind:
  • Hafenlogistik und
  • Lagerlogistik

Als Hauptaufgabe betrachtet man bei der nicht gewinnorientiert arbeitenden Einrichtung der Tarifvertragsparteien zwei Punkte, die im Gleichgewicht gehalten werden müssen. Das sind erstens die schnelle Bereitstellung von qualifiziertem Personal in erforderlichem Maße für die Hafenwirtschaft und zweitens die Bereitstellung eines attraktiven Arbeitsplatzes für alle Beschäftigten.

Die Arbeitskräfte erhalten eine eigene Ausbildung zur Fachkraft für Hafenlogistik und können jederzeit auf das breite Fortbildungsprogramm zugreifen, das weitere zertifizierte Qualifizierungsmaßnahmen ermöglicht.

Entstanden ist die GBH 1951 um zum einen den stark schwankenden Arbeitskräftebedarf im Hafen besser zu regulieren. Und zum anderen um den lediglich tageweise beschäftigten Mitarbeitern im Hafen eine ansprechendere Perspektive mit einem festen Arbeitsverhältnis anbieten zu können. ()

Chronik

Adresse

Gesamthafenbetriebs-Gesellschaft m.b.H.

Georgswerder Bogen 1
21109 Hamburg

Telefon: 040-36128-0
Fax: 040-36128-290
Web: www.ghb.de

Thomas Brügmann (57)

Ehemalige:
Jürgen Hildebrand ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.100 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen: 1
Gegründet: 1951

Handelsregister:
Amtsgericht Hamburg HRB 3415

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 25.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE176665399
Kreis:
Region:
Bundesland: Hamburg

Gesellschafter:
Arbeitgeberverbände Hafenbetriebe (de)
Typ: Kooperationen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Gesamthafenbetriebs-Gesellschaft m.b.H.

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro