Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Klinikum Landkreis Tuttlingen Kliniken aus Tuttlingen

Kommunal

Eigentümer

1929

Gründung

500-999

Mitarbeiter

Das Klinikum Landkreis Tuttlingen besteht aus den Gesundheitszentren Tuttlingen und Spaichingen. Die Zusammenlegung der beiden Standorte zu einem gemeinsamen Klinikum erfolgte zu Beginn des Jahres 2005.

Zusätzlich zu den klassischen klinischen Bereichen verfügt das Klinikum Landkreis Tuttlingen über Tageskliniken, Praxen, Pflegeeinrichtungen sowie Fort- und Weiterbildungseinrichtungen. Dabei können die Leistungen ambulant, teilstationär oder stationär erbracht werden.

Das Klinikum bietet unter anderem Wahlleistungen, Kurzzeitpflege, ein Hostel, einen Sozialdienst, einen Friseursalon, ein Klinikradio, eine Klinikseelsorge und eine Aromapflege. Darüber hinaus sind Angebote rund ums Baby Teil des Leistungsspektrums. Dabei sind in erster Linie Infoabende für werdende Eltern, Babyschwimmen, Stillcafé und Babymassage zu erwähnen.

Die Geschichte des Tuttlinger Krankenhauses reicht bis ins Jahr 1819 zurück. In dem Jahr richtete die Donaustadt ein Armenhaus ein, um die Bedürftigen zu versorgen. 1830 gab es lediglich fünf Krankenbetten. 1846 schuf die Stadt eine gesonderte Krankenanstalt innerhalb des Katharinen- Hospitals.

1909 konnte der Bau des Bezirkskrankenhauses fertiggestellt werden. Hier fanden 70 Betten Platz. Im Jahr 1930 kam eine Sonderabteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenerkrankungen hinzu. Das Krankenhaus wurde in den folgenden Jahren erweitert, sodass fortan mehr als 200 Betten Platz fanden. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Krankenhaus in ein Lazarett umfunktioniert.

In den folgenden Jahrzehnten wurde das Krankenhaus in Tuttlingen stetig modernisiert. Der vorerst letzte große Umbau betraf den Hubschrauberlandeplatz. Dieser wurde 2008 auf das Klinikdach verlegt.

Heute verfügt die Klinik in Tuttlingen unter anderem über die Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie. Darüber hinaus zählen zum Umfang eine Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, eine medizinische Klinik, eine Frauenklinik sowie eine Augen- und HNO-Klinik.

Im Krankenhaus in Spaichingen steht eine Klinik für Allgemeinchirurgie und Orthopädie, eine Klinik für Plastische-, Ästhetische-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie sowie eine Diabetologische und Psychiatrische Tagesklinik zur Verfügung.

Die Historie des aktuellen Spaichinger Krankenhauses geht bis in die späten 60er Jahre zurück. Im Jahr 1969 wurde das bislang größte Bauvorhaben in der Geschichte des Landkreises Tuttlingen abgeschlossen und das Krankenhaus Spaichingen eingeweiht.

Der Krankenhausneubau ersetzte das alte, in den Jahren 1876 bis 1878 erbaute Bezirkskrankenhaus an der Straße nach Hausen. 1983 erfolgten die Inbetriebnahme einer Intensivüberwachungseinheit und die Einrichtung einer zentralen fachärztlichen Anästhesieversorgung. 2006 wurde das Gesundheitszentrum Spaichingen grundlegend saniert.

Beide Gesundheitszentren, Tuttlingen und Spaichingen, befinden sich im südlichen Baden-Württemberg. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Landkreis Tuttlingen)

Adresse

Klinikum Landkreis Tuttlingen

Zeppelinstr. 21
78532 Tuttlingen

Telefon: 07461-97-0
Fax: 07461-97-1900
Web: www.klinikum-tut.de

Sascha Sartor ()

Ehemalige:
Gesundheitszentrum Spaichingen, 78549 Spaichingen
 07424-950-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 500 - 999
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen: 2
Gegründet: 1929

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN: DE142927476
Kreis: Tuttlingen
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Landkreis Tuttlingen (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Klinikum Landkreis Tuttlingen

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro