Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Royal Bank of Scotland Banken aus Berlin

Finanzkonzern

Eigentümer

1727

Gründung

100

Mitarbeiter

Die Royal Bank of Scotland ist ein weltweit arbeitendes Kreditinstitut.

Sie ist vor allem in Großbritannien führend im Versicherungswesen. Dieser Bereich wird in Deutschland über die Tochterfirma Direct Line aus Teltow bei Berlin abgewickelt. Über RBS Global Banking and Markets ist sie schwerpunktmäßig im Investmentbanking tätig. Hier kann sie durch ihre Präsenz in rund vierzig Ländern großen, international organisierten Firmenkunden eine umfassende Betreuung und Expertise bieten.

Die Dienst- und Serviceleistungen liegen hier auf:
  • Risikomanagement-Lösungen
  • Dept Capital Markets
  • Equity Capital Markets
  • Equity Derivaten
  • globalen Transaktions-Services
  • Fusionen und Akquisitionen

In der Sparte der Derivate, die für die Emission von Zertifikaten und strukturierten Produkten verantwortlich sind, kann die RBS eine ganze Reihe von Produkten offerieren. Dazu gehören Open End Zertifikate, Mini Future Zertifikate, Bonus Zertifikate, Discount Zertifikate, Exchange Traded Funds, CFDs und Optionsscheine.

Aber auch Kreditkarten sowie Konsumentenkredite werden vergeben. Letzteres geschieht in Zusammenarbeit mit Tchibo. Die deutsche Zentrale befindet sich in Frankfurt, von wo auch das gesamte Firmenkundengeschäft getätigt wird. In München sitzt die RBS World Pay, die sich um die Abwicklung von Zahlungsströmen kümmert und Zahlungssysteme vertreibt.

Wie der Name schon sagt hat die RBS ihre Wurzeln in Schottland wo sie bereits 1727 durch königliches Dekret gegründet wurde. Seit der Finanzkrise und daraus resultierenden massiven Verlusten ist sie mehrheitlich im Besitz des britischen Staates, der 2008 rund 45 Milliarden britische Pfund zu ihrer Rettung aufbrachte.

Vorher initiierte sie 2007 gemeinsam mit der spanischen Santander Bank und der belgisch-niederländischen Fortis die zum damaligen Zeitpunkt größte Bankenübernahme der Welt. Ziel war die niederländische Großbank ABN Amro, für die das Trio 71,8 Milliarden Euro auf den Tisch legte. In diesem Zuge sicherte sich die RBS das Geschäft mit Firmenkunden und institutionellen Anlegern in der Bundesrepublik. (sc)

Chronik

1727 Gegründet in Schottland durch königliches Dekret

News zu Royal Bank of Scotland Banken aus Berlin

Adresse

Bank of Scotland - Niederlassung Berlin

Karl-Liebknecht-Str. 5
10178 Berlin

Telefon: 030-2804280

Web: www.bankofscotland.de

Bertil Bos ()

Ehemalige:
Dr. Ingrid Hengster ()
Joachim von Schorlemer ()
Steffen Atzbach ()
Werner Lang ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 100 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1727

Handelsregister:
Amtsgericht Berlin (Charlottenburg) HRB 114571

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 660.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE190394248
Kreis:
Region:
Bundesland: Berlin

Gesellschafter:
RBS Royal Bank of Scotland (uk)
Typ: Bank-Versicherung
Holding:

Börsennotiert: The Royal Bank of Scotland
WKN: 865142 (RYS)
ISIN: GB0007547838

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Bank of Scotland - Niederlassung Berlin

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro