Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Bauknecht Elektrische Haushaltsgeräte aus Stuttgart

Konzern

Eigentümer

1919

Gründung

1146

Mitarbeiter

Bauknecht ist ein bekannter deutscher Hersteller von Haushaltsgeräten.

Das Sortiment des Unternehmens ist in folgende Schwerpunktfelder unterteilt:
  • Kochen
  • Kühl- und Gefriergeräte
  • Waschmaschinen und Wäschetrockner
  • Geschirrspüler

Zum Kernsegment Kochen gehören Herde und Backöfen, Kochflächen und -felder, Geräte zum Dampfgaren, Dunstabzugshauben, Mikrowellen und Kaffeevollautomaten.

Im Bereich der Servicedienstleistungen wird ein Kundenberatungszentrum unterhalten, über das im Bedarfsfall auch der Kundendienst angefordert werden kann. Bauknecht-Produkte werden weltweit zum Teil über eigene Niederlassungen und zum Teil über Partnerfirmen sowie über den Mutterkonzern Whirlpool vertrieben. Whirlpool aus Michigan in den USA gehört zu den international größten Haushaltsgeräteherstellern.

Hauptsitz von Bauknecht ist Stuttgart. Daneben werden in Deutschland noch zwei Werke in Neunkirchen im Saarland und in Schorndorf, etwas östlich von Stuttgart gelegen, unterhalten. In Neunkirchen befindet sich zudem das europäische Technologiezentrum für Geschirrspüler, in Schorndorf das weltweite Entwicklungszentrum für Waschautomaten und Trockner. Das dortige Personal hat bis 2010 eine Beschäftigungsgarantie erhalten.

Gottlob Bauknecht begann 1919 in Neckartenzingen südlich von Stuttgart mit einer Werkstatt zur Weiterentwicklung von Elektromotoren, zunächst hauptsächlich für die Landwirtschaft. Erst nach 1945 stellte Bauknecht auf Küchengeräte um. Der erste Kühlschrank wurde 1951 produziert. 1982 ging Bauknecht in den Konkurs und wurde von Philips übernommen. 1989 ging das Unternehmen an Whirlpool, 2006 verlagerte man den Firmensitz nach Stuttgart. Whirlpool ist nach dem Kauf von Maytag der weltweit größte Haushaltsgerätehersteller.

In den 1950er Jahren kreierte man bei Bauknecht einen Werbeslogan, der in Deutschland einen extremen Bekanntheitsgrad erlangte: Bauknecht weiß, was Frauen wünschen. Obwohl es immer wieder Aufregung wegen des Rollenbildes der Frau gab, das durch diesen Spruch transportiert wurde, nutzte das Unternehmen ihn lange Jahre. Erst als eine Erhebung 2004 ergab, dass der Spruch eher negativ wirkt, wurde von einer weiteren Nutzung abgesehen. (sc)

Chronik

1919 Gegründet von Gottlob Bauknecht in Neckartenzingen
1945 Beginn der Produktion von Küchengeräten
1951 Erster Kühlschrank von Bauknecht
1964 Erste Geschirrspülmaschine
1971 Produktionsstart in Neunkirchen
1982 Konkurs
1982 Übernahme durch Philips
1989 Verkauf an Whirlpool
2006 Verlagerung des Firmensitzes nach Stuttgart
2011 Autozulieferer ZF kauft Bauknecht-Werk
2012 Das Neunkirchener Werk wird von ZF übernommen
2012 Schließung des Werks Schorndorf

News zu Bauknecht Elektrische Haushaltsgeräte aus Stuttgart

Adresse

Bauknecht Hausgeräte GmbH

Industriestr. 48
70565 Stuttgart

Telefon: 0711-81071-0
Fax: 0711-81071-3333
Web: www.bauknecht.de

Jens-Christoph Bidlingmaier (47)
Stefan De Jonghe (45)

Ehemalige:
Marten Jochum Van der Mei () - bis 15.12.2014
Dr. Axel T Kniehl () - bis 04.06.2014
Esther Berrozpe () - bis 04.06.2014
Dr. Axel T. Kniehl ()
Manfred Davids ()
Ralph Bestgen ()
Sebastiano Rio ()
Werner Devinck ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.146 in Deutschland
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1919

Handelsregister:
Amtsgericht Stuttgart HRB 281732

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 77.465.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE147811454
Kreis: Stuttgart
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Whirlpool (us)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Whirlpool Corporation
WKN: 856331 (WHR)
ISIN: US9633201069

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Bauknecht Hausgeräte GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro