DeepL
Softwarehersteller aus Köln
Download Unternehmensprofil

> 15-49 Mitarbeiter

> Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro

> 2009 Gründung

DeepL GmbH

Maarweg 165

50825 Köln

Kreis: Köln

Region:

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0221-589399-00

Web: www.deepl.com

Gesellschafter

Kutylowski u.a.
Typ: Partner
Inhabergeführt
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Köln HRB 64604
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 37.339 Euro
Rechtsform:

UIN: DE262600161

wzw-TOP 120.000-Ranking

Platz 55.290 von 120.000

Kontakte

Geschäftsführer
Dr. Jaroslaw Kutylowski
Der Online-Dienst DeepL ermöglicht kostenlose Übersetzungen.

Im Mittelpunkt des nordrhein-westfälischen Technologieunternehmens mit Sitz in Köln stehen Services rund um die künstliche Intelligenz. Offeriert werden maschinelle Übersetzungsservices. In Konkurrenz tritt der Anbieter somit mit Google Translate und Microsoft Translator sowie Facebook. Die Nutzung ist kostenlos, sofern eine Textlänge von fünftausend Zeichen nicht überschritten wird. Als Neuheit zählt die Anzahl von Synonymen eines jeden übersetzten Wortes, die sich auswählen lassen. Für kommerzielle Kunden stehen Programmierschnittstellen bereit, die kostenpflichtig sind. Die Finanzierung findet zudem über Werbung auf der Schwesterwebseite linguee.com statt.

Übersetzt werden im Geschäftsjahr 2020 elf Sprachen von Englisch über Niederländisch bis Portugiesisch und Russisch inklusive Chinesisch.

Im Einsatz sind Convolutional Neural Networks. Diese werden mittels der Datenbank Linguee trainiert. Die Übersetzung erfolgt durch einen Supercomputer. Bislang zählte diese Methode als schwach und es wurden eher rekurrente neuronale Netze verwendet. Allerdings werden diese Schwächen bei DeepL mit zusätzlich eingesetzten Kunstgriffen aufgefangen. Erreicht werden über fünf Petaflops. Es finden immer wieder qualitative Rekorde statt. Übersetzt werden zudem Word-Dokumente im Format .docx inklusive PowerPoint-Präsentationen.

Die Gründung fand 2009 durch Gereon Frahling sowie Leonard Fink unter der Firmierung Linguee statt. Präsentiert wurde ein Wörterbuch. Die Zahl der Sprachen lag bei 25. Der Online-Dienst DeepL wurde 2017 präsentiert. 2020 verkündete die Firmenleitung, dass die Modifizierung des Systems eine Leistungssteigerung im Vergleich mit den Mitbewerbern erzielt. (fi)


Suche Jobs von DeepL
Softwarehersteller aus Köln

Chronik

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Softwarehersteller

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 3.236.253.192 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog