Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Feuerwehr Mönchengladbach Berufsfeuerwehren aus Mönchengladbach

Kommunal

Eigentümer

1901

Gründung

282

Mitarbeiter

Die Feuerwehr Mönchengladbach gliedert sich in die Berufsfeuerwehr sowie in die Freiwillige Feuerwehr. In den 20 Freiwilligen Feuerwehren stehen rund 470 Mitglieder für die verschiedensten Einsätze bereit.

Beide Einheiten sind systematisch über das Mönchengladbacher Stadtgebiet verteilt. So ist es möglich, beinahe jeden Punkt der Stadt innerhalb einer Dauer - vom Absetzen des Notrufes bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte - von maximal acht Minuten zu erreichen.

Das Aufgabenspektrum umfasst sowohl den vorbeugenden als auch den abwehrenden Brandschutz. Darüber hinaus leistet die Feuerwehr technische Hilfe bei Havarien, Unglücksfällen und anderen Notständen.

Die Feuerwehr ist unter der Nummer 112 erreichbar und erfüllt ebenfalls Aufgaben, wie das Retten von Menschen und Tieren aus bedrohlichen Lagen. Ferner beseitigt sie Umweltgefahren und leistet Katastrophen- und Zivilschutz sowie Notfallrettung.

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Mönchengladbach, die rund 280 Mitarbeiter vorweisen kann, besitzt insgesamt drei ständig besetzte Feuer- und Rettungswachen sowie eine zusätzliche Rettungswache. Diese sind in den Stadtteilen Bettrath, Holt, Rheydt und Wickrath beheimatet.

Seit dem Jahr 1981 existiert in der niederrheinischen Stadt das Rettungswagen- und Notarztsystem. Dieses besagt, dass bei einem Notarzteinsatz ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug die Einsatzstelle von verschiedenen Standorten anfahren.

Heute gibt es im Stadtgebiet Mönchengladbach drei Notarzteinsatzfahrzeuge, von denen zwei der Fahrzeuge im Wechsel an den Krankenhäusern stationiert sind. Darüber hinaus existiert ein Baby-Notarzteinsatzwagen, der an der Feuerwache 2 einsatzbereit steht.

Den Rettungsdienst teilt sich die Feuerwehr Mönchengladbach mit anderen Hilfsorganisationen, wie beispielsweise mit dem Deutschen Roten Kreuz, der Johanniter Unfall-Hilfe, dem Arbeiter Samariter Bund sowie mit dem Malteser Hilfsdienst. Bei Großschadensereignissen ist die Feuerwehr Mönchengladbach imstande, auf verschiedene Rettungshubschrauber zurückzugreifen. Sie sind an Standorten in Köln, Duisburg und Würselen stationiert.

Neben der herkömmlichen Feuerwehr ist die Mönchengladbacher Feuerwehr im Besitz von drei Spezialeinheiten. Hierzu zählen die Sondereinsatzgruppe Gefahrgut, die Schnelleinsatzgruppe Höhenrettung sowie die Schnelleinsatzgruppe Rettungsdienst. Diese kommt bei einer großen Anzahl von verletzten Personen und bei der Betreuung einer größeren Personenanzahl zum Einsatz. Auch bei Großveranstaltungen kann die Schnelleinsatzgruppe Rettungsdienst gerufen werden.

Während die Schnelleinsatzgruppe Höhenrettung in der Lage ist, Menschen aus Höhen und Tiefen sowohl zu retten als auch zu bergen, besteht die Aufgabe der Sondereinsatzgruppe darin, Gefahrgut und kontaminiertes Material zu bergen.

Die Mönchengladbacher Feuerwehr, deren Geburtsstunde im Jahr 1901 liegt, ist als Fachbereich 37 der Stadtverwaltung Mönchengladbach unterstellt. (tl)

Chronik

1901 Gründung der Berufsfeuerwehr

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Stadt Mönchengladbach)

Adresse

Stadtfeuerwehrverband
Mönchengladbach e. V.
Stockholtweg 132
41238 Mönchengladbach

Telefon: 02166-9989-0
Fax: 02166-9989-2114
Web: www.feuerwehr-mg.de

Jörg Lampe ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 282 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1901

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN:
Kreis: Mönchengladbach
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Stadt Mönchengladbach (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Stadtfeuerwehrverband
Mönchengladbach e. V.

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro