Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Frey Kaufhäuser aus Cham

Privat

Eigentümer

-

Gründung

300

Mitarbeiter

Die Frey Handelsgruppe betreibt drei Modehäuser und zwei Möbelhäuser im Bayerischen Wald.

Die Modehäuser stehen in Cham, Marktredwitz und Schwandorf. Das Haus in Marktredwitz bietet auf fünf Etagen und über 7.000 Quadratmeter Mode und Spielwaren. Die Möbelhäuser stehen in Cham und Marktredwitz.

Die Kaufhausgruppe wurde von Dr. Adalbert Frey gegründet. Frey galt als Kaufhauspionier und war Träger des Bundesverdienstkreuzes und des Bayerischen Verdienstordens. Der jüngere Bruder von Frey ist der DVU-Vorsitzende Gerhard Frey.

Seit Juli 2008 hält die Bayerische Beteiligungsgesellschaft (BayBG) eine stille Beteiligung in Höhe von einer 1 Million Euro. Mit dem Kapital wird der Um- und Neubau eines Möbelhauses finanziert. (sd)

Chronik

1901 Gegründet von Matthias Frey
1966 Gründung des Frey Centrum in Marktredwitz
1975 Beginn des Möbelverkaufs im Kaufhaus
1978 Eröffnung Frey Küchenhaus in Marktredwitz
1995 Frey Wohnen in Cham-Süd wird gebaut
1996 Eröffnung Einrichtungshaus Frey Wohnen
2007 Durch ein Feuer wird Frey Wohnen SB zerstört
2008 Neueröffnung des Einrichtungshauses Cham
2008 Stille Beteiligung der Bayerische Beteiligungsgesellschaft
2011 Eröffnung des Einrichtungshauses in Weiden 

Adresse

Mathias Frey GmbH & Co. KG

Marktplatz 11
93413 Cham

Telefon: 09971-4080
Fax: 09971-2202
Web: www.frey-handelsgruppe.de

Caroline Frey ()

Ehemalige:
Caroline Frey ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 300 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen: 5
Gegründet:

Handelsregister:
Amtsgericht Regensburg HRA 3685
Amtsgericht Regensburg HRB 1425

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE132397597
Kreis: Cham
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Frey Cham Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Mathias Frey GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro