Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Heuschkel Druckguß Stahlverarbeitung aus Nürnberg

Investor

Eigentümer

1911

Gründung

85

Mitarbeiter

Heuschkel Druckguss ist ein in vierter Generation geführtes Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Präzisionsdruckgussteilen aus Zink- und Aluminium-Legierungen spezialisiert hat. Das Spektrum reicht vom einfachen Druckgussteil bis zum fertig bearbeiteten, einbaufertigen und montierten Teil.

Die mittelständische Aluminium- und Zinkdruckgießerei verfügt über eine hausinterne Nachbearbeitung und Montage. Das Unternehmen steht seinen Kunden bei deren Gießvorhaben von der Konstruktion über den Prototypenbau bis hin zum einbaufertigen Serienprodukt zur Seite.

Kompetenzen hat der Systemlieferant in der Entwicklung, Produktberatung, wobei Machbarkeits-, Optimierungs- und Wertanalysen hinsichtlich Werkstoff, Gussdesign und Gießverfahren im Fokus stehen. Auch spielt die Herstellung von Gusslegierungen eine wesentliche Rolle. Heuschkel bietet Standard- und Sonderlegierungen in Aluminium und Zink sowie im Werkzeugbau Formen, Stanzwerkzeuge, Vorrichtungen und Kernmodelle.

In der zerspanenden Bearbeitung verfügt das Unternehmen über vertikale und horizontale Bearbeitungszentren. In der Oberflächenbehandlung sind unter anderem das Gleitschleifen, Strahlen, anodische Oxidationen, kathodische Tauchlackierungen, Pulverbeschichtungen, Nasslackierungen, Chromatierungen und Verzinkungen möglich. Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch die Baugruppenmontage.

Die Geburtsstunde des Unternehmens schlug im Jahr 1911, als Max Heuschkel den Betrieb als erst vierte Druckgießerei im Kaiserreich ins Leben rief. Heuschkel gründete die erste Spezialfabrik Süddeutschlands für Spritzguss unter dem Namen Max Heuschkel, Werkstätten für Präzisionsmechanik und Spritzguss. Zu Beginn konzentrierte sich der Betrieb ganz auf Zinn- und Bleilegierungen mit einer selbst gebauten Spritzgießmaschine.

Das Jahr 1914 stand für den Betrieb ganz im Zeichen der Verarbeitung von Zink mit selbst hergestellten Legierungen. 1939 und 1940 startete man mit der Verarbeitung von Aluminium, die in den 1950er Jahren zunehmend an Fahrt aufnahm.

Nachdem das Unternehmen im Jahr 2006 die CNC-Bearbeitung ausgebaut hatte, investierte man drei Jahre später in zwei weitere Bearbeitungszentren sowie in eine ECM-Entgratmaschine. 2014 übernahm Erik Petraschek die Heuschkel Druckguss zu 100 Prozent.

Ansässig ist das Unternehmen Heuschkel Druckguss in der Stadt Nürnberg. (tl)

Chronik

1911 Gegründet von Max Heusch
2015 Übernahme durch Auxeos

Adresse

Heuschkel Druckguß GmbH

Eibacher Hauptstr. 139
90451 Nürnberg

Telefon: 0911-96346-0
Fax: 0911-96346-33
Web: www.heuschkel-druckguss.de

Erik Petraschek (43)

Ehemalige:
Rainer Rauch () - bis 23.04.2015
Joachim Rauch () - bis 09.01.2015

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 85 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1911

Handelsregister:
Amtsgericht Nürnberg HRB 5950

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 120.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE133555205
Kreis: Nürnberg
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Auxeos (de)
Typ: Investoren
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Heuschkel Druckguß GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro