Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Ilapo Pharmagrosshändler aus München

Privat

Eigentümer

1827

Gründung

35

Mitarbeiter

Ilapo ist ein Unternehmen, das sich auf den spezialisierten Großhandel konzentriert. Die Firma ist imstande, Referenzprodukte sowie Fertigarzneimittel zur Herstellung von Comparator Drugs und als Begleit- und Notfallmedikation für klinische Studien pharmazeutischen Unternehmen und Lohnherstellern zur Verfügung zu stellen.

Mehr als 1.500 Apotheken nutzen die Ilapo-Datenbank und können auf 7.000 Produkte mit tagesaktuellen Preisen und Lieferinformationen zugreifen.

Ilapo importiert internationale Arzneimittel aus mehr als 30 Ländern, die in Deutschland nicht verfügbar sind. Dazu gehören Arzneimittel, die im Ausland schon, in Deutschland aber noch nicht zugelassen sind und bei seltenen Krankheiten in besonderen Dosierungen, Darreichungsformen oder Indikationen mit alternativen Hilfsstoffen Anwendung finden.

Zur Produktpalette gehören ferner Kühlware, Betäubungsmittel sowie apothekenübliche Produkte ab kleinsten Mengen und ohne Mindestbestellwert. Auch liefert das Unternehmen beispielsweise knappe Impfstoffe oder Krebsmedikamente.

Das Unternehmen kann auf beinahe zwei Jahrhunderte Firmengeschichte zurückblicken. 1827 wurde die Ludwigs-Apotheke von Joseph Oberwegner ins Leben gerufen. 1930 begann der Apotheker Carl Picha damit, Arzneibücher zu importieren, um neue Rezepturen herstellen zu können. Denn es fehlten wichtige Arzneimittel- und Herstellungsvorschriften auf dem Inlandsmarkt. Fortan firmierte das Unternehmen als Internationale Ludwigs-Apotheke.

Um die wachsende Nachfrage an internationalen Arzneimitteln während des Wirtschaftsbooms bedienen zu können, baute die Familie Picha in den 1960er Jahren ein internationales Lieferantennetz auf. Dieses Netz ist bis heute der Erfolgsgarant für Ilapo.

In den 1990er Jahren gewann die Großhandelstätigkeit im Vergleich zum Apothekenbetrieb an Bedeutung. Ausschlaggebend hierfür waren in erster Linie die ersten Importe aus den USA. Zudem importierte die Internationale Ludwigs-Apotheke die ersten AIDS-Medikamente für Patienten in Deutschland.

Ende der 1990er Jahre baute man den Arzneimittelimport und -export als eigenen Geschäftsbereich systematisch aus. 2006 kam es schließlich zur Gründung der Firma Ilapo in der heutigen Form. Highlight im Jahr 2012 war die Auszeichnung mit dem Bayerischen Exportpreis. Heute versorgt das Unternehmen deutsche und internationale Kunden in mehr als 50 Ländern mit jährlich knapp einer halben Million Arzneimittelpackungen.

Ansässig ist das Unternehmen in der bayerischen Landeshauptstadt München. (tl)

Chronik

Adresse

Internationale Ludwigs-Arzneimittel
GmbH & Co. KG
Friedenheimer Brücke 21
80639 München

Telefon: 089-18940-300
Fax: 089-18940-333
Web: www.ilapo.de

Sabine Fuchsberger-Paukert ()
Florian Picha ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 35 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1827

Handelsregister:
Amtsgericht München HRA 78768
Amtsgericht München HRB 139021

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE814409583
Kreis: München (Stadt)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Picha Nf. Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Internationale Ludwigs-Arzneimittel
GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro