Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Kissling Elektrotechnik
aus Wildberg
Download Unternehmensprofil

> 17 Mitarbeiter

> Umsatzklasse: Bis 10 Mio. Euro

> 1945 Gründung

> Sonstige Eigentümer

Kissling Elektrotechnik GmbH

Bohnland 16

72218 Wildberg

Kreis: Calw

Region:

Bundesland: Baden-Württemberg

Telefon: 07054-206-0

Fax: 07054-206-302

Web: www.kissling.de

Gesellschafter

TE Connectivity Ltd. (Schweiz)
Typ: Sonstige
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Stuttgart HRB 340879
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 125.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE236068158

Kontakte

Geschäftsführer
Jörg Mann
Stefanie Moser
Kissling Elektrotechnik ist ein Unternehmen mit Spezialisierung auf Hochleistungs- und Hochspannungsrelais und Schaltern. Auf diesem Gebiet zählt der mittelständisch geprägte Betrieb zu den führenden Anbietern.

Der Spezialist für Elektrotechnik steht für die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb von Standard- und Sonderkomponenten sowie Systemlösungen für die Bereiche Militär, Automobil, Luftfahrt und Sonderfahrzeuge.

In der Produktpalette fest verankert sind Relais, Batterietrennschalter, Systemlösungen und kundenspezifische Komponenten und Schalter. Abgerundet wird das Portfolio durch Leistungsplatinen, Subsysteme und nicht zuletzt durch Stromversorgungseinheiten.

Die Anfänge des Unternehmens gehen zurück bis in die Nachkriegsjahre des Zweiten Weltkrieges. 1945 kam es im baden-württembergischen Böblingen zur Gründung der Heinrich Kissling GmbH und Co. KG. In den ersten Jahren konzentrierte sich der kleine Handwerksbetrieb auf die Herstellung und den Verkauf von elektrischen Produkten.

Das Jahr 1951 stand für das Unternehmen ganz im Zeichen der Entwicklung und Produktion der ersten Mikroschalter für die industrielle Anwendung. In den späten 1950er Jahren entschied man sich nach Wildberg umzuziehen. Highlight zu Beginn der 1960er Jahre war die Neuentwicklung und Produktion von metallgekapselten Schaltern. Später folgten Näherungsschalter.

In den 1970er Jahren konzentrierte sich das Unternehmen auf die Entwicklung und Fertigung von Kipphebelschaltern und Relais für Schwerst-Lastfahrzeuge. In den 1980er Jahren kamen Not-Aus-Sicherheitsschalter und Relais für kommerzielle Nutzfahrzeuge zum Repertoire hinzu. Kennzeichnend für das Jahr 1998 war die Gründung der Kissling Elektrotechnik. Dies geschah durch die Übernahme der Vermögenswerte aus der Insolvenzmasse der Heinrich Kissling GmbH und Co. KG.

Darüber hinaus wurde Kissling Slovensko Sro in das Unternehmen eingegliedert. Ziel war es, an dem slowenischen Standort die Produktion durchzuführen. Darüber hinaus wurde die Kissling Service GmbH ins Leben gerufen und zugleich der Geschäftsbereich Wehrtechnik des insolventen PSK Scherer in Koblenz übernommen. Kissling Service setzte sein Augenmerk in erster Linie auf Fahrzeugeinrüstungen, Instandsetzungen und Kabelbaumfertigung.

Nach der Produktion von wasserdichten Batterietrennschaltern im Jahr 2000 vergrößerte sich das Unternehmen und gründete in den USA die Vertriebsgesellschaft Kissling Electrotec Incorporated. 2003 kam in der Schweizer Stadt Weinfelden das Unternehmen Kissling Swiss Switches AG zur deutschen Firmengruppe hinzu, ein Spezialist für die Produktion, Beratung und den Verkauf der hauseigenen Produkte.

Seit 2005 spielt die Neuentwicklung und Produktion von Sonderschaltern für Getriebe und Achsen eine verstärkte Rolle bei Kissling Elektrotechnik. 2008 kamen Standard-Relais mit Elektronik und Relais mit CAN-BUS-Systemen zum Portfolio hinzu. Da die räumlichen Kapazitäten an ihre Grenzen stießen, kaufte der Mittelständler weitere Produktionsflächen in Calw im Bundesland Baden-Württemberg.

Seinen Sitz hat der Branchenführender und inhabergeführter Anbieter von Hochleistungs- und Hochspannungsrelais sowie Schaltern im baden-württembergischen Wildberg. Die Stadt befindet sich im Landkreis Calw, der zur Region Nordschwarzwald gehört. Insgesamt ist die Firma weltweit in mehr als 35 Ländern präsent. (tl)


Suche Jobs von Kissling Elektrotechnik
aus Wildberg

Chronik

1945 Gegründet in Böblingen durch Heinrich Kissling
1958 Umzug nach Wildberg
1998 Insolvenz
1998 Neugründung
1999 Übernahme des Geschäftsbereichs Wehrtechnik der insolventen PSK Scherer
2019 Übernahme durch TE Connectivity

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Hersteller von Elektrotechnik

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 3.238.147.211 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog