Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Städtisches Klinikum Brandenburg Kliniken aus Brandenburg an der Havel

Kommunal

Eigentümer

1901

Gründung

1250

Mitarbeiter

Das Städtische Klinikum Brandenburg ist ein Krankenhaus der Regelversorgung und gleichzeitig Akademisches Lehrkrankenhaus der Berliner Charité. Es übernimmt die medizinische Versorgung für die Bürger der Stadt Brandenburg an der Havel und der Region.

Alleiniger Gesellschafter ist die Stadt Brandenburg. Mehr als 1.250 Beschäftige waren im Jahr 2010 im Städtischen Klinikum angestellt. Damit ist die GmbH mit ihren Tochtergesellschaften KSC Klinik Service Center GmbH und Gesundheitszentrum Brandenburg an der Havel GmbH einer der größten Arbeitgeber in Brandenburg an der Havel.

Die medizinische Bandbreite der Einrichtung erstreckt sich von der Allgemein- und Visceralchirurgie bis hin zur Urologie und Kinderurologie. Darüber hinaus verfügt die Einrichtung über eine Anästhesiologie und Intensivtherapie, eine Abteilung für Augenheilkunde, eine Gefäßchirurgie sowie eine Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Ebenso sind im Klinikum zwei Abteilungen, die sich auf die Innere Medizin spezialisiert haben, beherbergt. Eine Neurochirurgie, eine Notaufnahme und eine Abteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sowie für Gesichts- und Halschirurgie ergänzen das medizinische Leistungsspektrum.

Die geschichtlichen Ursprünge erstrecken sich zurück bis ins Jahr 1901. Im Juli jenes Jahres wurde das Städtische Krankenhaus am Marienberg der Öffentlichkeit übergeben. 150 Betten fanden zunächst in der Einrichtung Platz. Da die Einwohnerzahlen kontinuierlich stiegen und die Medizin stetig Fortschritte verzeichnete, kam es immer wieder zu Erweiterungsbauten.

Im Jahr 1927 wurde ein Zweiflügelneubau gebaut und zehn Jahre später ein Verwaltungsgebäude und das Gartenhaus errichtet. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges erhielt das Krankenhaus den Namen Bezirkskrankenhaus. Ebenso wurden in der Außenstelle in Kirchmöser die Kliniken für Orthopädie, für Augenheilkunde und für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde errichtet.

In den 1970er Jahren erfolgte im Bezirkskrankenhaus der Bau eines Kinderbettenhauses und des Gebäudes für Laboratoriumsmedizin. In den 1980er Jahren standen insgesamt über 1.000 Betten für die Pflege der Patienten zur Verfügung. Seit dem Jahr 1992 nennt sich die Einrichtung Städtisches Klinikum Brandenburg. Fünf Jahre später wurde es im Handelsregister als Gesellschaft mit beschränkter Haftung eingetragen.

In den folgenden Jahren kam es zu großen Umstrukturierungen. So wurde die Einrichtung als Krankenhaus der qualifizierten Regelversorgung neu eingestuft. Auch wurde ein Hubschrauberstandort errichtet. 2008 begann der Neubau eines Bettenhauses. Im Jahr 2009 ließen sich mehr als 23.000 Patienten in der Einrichtung behandeln. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Stadt Brandenburg)

Adresse

Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH

Hochstr. 29
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: 03381-4110
Fax: 03381-413000
Web: www.klinikum-brandenburg.de

Gabriele Wolter ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.250 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen: 1
Gegründet: 1901

Handelsregister:
Amtsgericht Potsdam HRB 10291

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 25.600 Euro
Rechtsform:
UIN: DE185287137
Kreis: Brandenburg an der Havel
Region:
Bundesland: Brandenburg

Gesellschafter:
Stadt Brandenburg (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro