Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Lehnhoff Baumaschinenhersteller aus Baden-Baden

Konzern

Eigentümer

1960

Gründung

161

Mitarbeiter

Lehnhoff Hartstahl ist ein mittelständisches Unternehmen, das sich einen Namen als Ausrüster rund um den Hydraulikbagger gemacht hat. Auf diesem Gebiet ist die Firma einer der Marktführer in der Branche.

Lehnhoff bietet ein breit gefächertes Spektrum an Werkzeugen für sämtliche Baggertypen. Zum Kundenkreis zählen Unternehmen aus dem allgemeinen Tief- und Straßenbau. Darüber hinaus beliefert Lehnhoff Unternehmen aus den Sparten Abbruch und Recycling, Garten- und Landschaftsbau sowie Steinbrüche und Kieswerke mit Produkten.

Zur Produktpalette zählen Schnellwechsler, Tief- und Schwenklöffel, Sonder- und Abbruchausrüstungen. Sie sind in allen Baumaschinenmarken und Größenklassen lieferbar. Bekannt ist Lehnhoff für seine Hartstahlausrüstungen für Hydraulikbagger vom Minibagger bis zum 130-Tonnen-Großgerät.

Hierzu zählen unter anderem Reißzähne und Auswerferlöffel für Mini- und Kompaktbagger, Tieflöffel für Hydraulikbagger, Baggerlöffel, Basislöffel und Heavy-Duty-Löffel. Ebenso hat Lehnhoff Zahnsysteme und Schneidkantenstähle im Programm.

Die Anfänge des Unternehmens liegen in den 1960er Jahren. 1960 wurde die Firma durch Ernst Günter Lehnhoff unter dem Namen Metallbearbeitung Steinbach aus der Taufe gehoben. Der Gründer begann in einer kleinen Schlosserhalle unweit von Baden-Baden mit der Regenerierung von Laufwerken. Schon ein Jahr nach der Gründung begann das Unternehmen Metallbearbeitung Steinbach mit der Instandsetzung und Reparatur sämtlicher Bauwerkzeuge.

1963 erfand das Unternehmen den Lehnhoff-Baggerzahnsystem und führte ihn in den Markt ein. 1996 wechselte die Firma das Programm. Während Laufwerksreparaturen auslaufen, begann Lehnhoff mit der Tieflöffelfertigung für Hydraulikbagger. Lehnhoff startete die Fertigung erster kundenpezifischer Spezialtieflöffel.

1967 erfand die Firma den Panzerstahl als vielseitiger Verschleißschutz für Grabgefäße. Es folgte die Entwicklung des ersten Schwenklöffels. 1980 übernahm Peter Alexander Lehnhoff als geschäftsführender Gesellschafter das Unternehmen. 1983 stieg das Unternehmen als Ausrüster für die Nassbaggerei ein.

Wenige Jahre später erweiterte die Firma das Lieferprogramms um Schneidkantenprofile und Breitflachstähle. Hinzu kam die Einführung des Lehmatic-Schnellwechsel-Systems für Hydraulikbagger.

Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich im baden-württembergischen Baden-Baden. (tl)

Chronik

1960 Gegründet von Ernst Günter Lehnhoff
1980 Einstieg von Peter Alexander Lehnhoff
2015 Verkauf an Komatsu

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Komatsu)

Adresse

Lehnhoff Hartstahl GmbH & Co. KG

Rungsstr. 10-14
76534 Baden-Baden

Telefon: 07223-966-0
Fax: 07223-966-109
Web: www.lehnhoff.de

Michael Rolf König (53)
Karl-Heinz Traa (55)
Matthias Bürkel (50)

Ehemalige:
Peter-Alexander Lehnhoff () - bis 18.01.2016

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 161 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1960

Handelsregister:
Amtsgericht Mannheim HRA 200722
Amtsgericht Mannheim HRB 200341

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE143466772
Kreis: Baden-Baden
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Komatsu (jp)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Komatsu Ltd.
WKN: 854658 (KOM1)
ISIN: JP3304200003

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Lehnhoff Hartstahl GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro