Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

neuformtür Fensterbauer aus Erdmannhausen

Privat

Eigentümer

1933

Gründung

220

Mitarbeiter

Neuformtür ist ein mittelständisches Industrieunternehmen, das sich zur Aufgabe gemacht hat, Objekttüren zu produzieren. Auf diesem Gebiet gehört die Firma bundesweit zu den führenden Herstellern. Die Lösungen für hochwertige Objekt- und Brandschutztüren aus Holz- beziehungsweise Holzwerkstoffen finden aber auch europaweit zahlreiche Abnehmer.

Das Produktportfolio des Familienunternehmens umfasst unter anderem Türblätter, Türblatt-Kanten, Türzargen und Türmodelle. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Verglasungen, Oberflächen und Beschläge. Hinzu kommt ein breites Spektrum an Zubehör, wie etwa integrierte Türschließer und Bodendichtungen.

Zu den Referenzen des Unternehmens zählen unter anderem Banken, Öffentliche Bauten, Mehr- und Einfamilienhäuser sowie Schulen, Universitäten und Kindergärten. Darüber hinaus hat Neuformtür am Bau von Hotels, Sporthallen, Krankenhäusern sowie von Geschäfts- und Bürogebäuden mitgewirkt.

Das Unternehmen kann mittlerweile auf eine mehr als 75-jährige Geschichte zurückschauen. Da Emil Glock in einer Zeit hoher Arbeitslosigkeit keine Anstellung - weder in der väterlichen noch in einer anderen Schreinerei - fand, suchte er sein Glück in der Selbstständigkeit. Er gründete einen Ein-Mann-Betrieb, die Firma Emil Glock Bau- und Möbelschreinerei.

Um seinem Vater als Bauschreiner keine Konkurrenz zu machen, stellte der junge Firmengründer ausschließlich Möbel her. Wichtig, um sich wirtschaftlich durchsetzen zu können, war die Zusammenarbeit mit dem Architekten Tompert aus Marbach. Von ihm erhielt er den ersten Großauftrag, alle Schreinerarbeiten für drei Häuser in Feuerbach auszuführen.

Nach dem Tod des Firmeninhabers und Familienvaters Emil Glock im Jahr 1954, übernahm sein 19-jähriger Sohn Hans die Führung des Unternehmens. Entscheidend für die weitere Entwicklung des Betriebes war im 1963 die Entwicklung und Patentierung der Neuformtür System S. Kennzeichnend für das Jahr 1970 war der Umzug der Fabrikation in ein neues Werk. Hier war es möglich, Türzargen herzustellen. So stieg die Produktion von 50 auf 120 Elemente am Tag.

Um alle Türen für ein Projekt abwickeln zu können, entwickelte das Unternehmen im Jahr 1993 ein Spezial-Holztürenprogramm. Es umfasst Brand- und Rauchschutztüren sowie Brandschutzverglasungen für die verschiedenen Widerstandsklassen.

Ein Jahr später expandierte die Firma und nahm ein Zweitwerk in Zeulenroda in Betrieb. In der vogtländischen Stadt konzentrierte man sich in erster Linie auf die Herstellung von Türblättern. Highlight im Jahr 2007 war die Entwicklung der Variantzarge.

Das Unternehmen ist im baden-württembergischen Erdmannhausen zu Hause. Die Gemeinde befindet sich im Landkreis Ludwigsburg. Des Weiteren ist die Firma im thüringischen Zeulenroda-Triebes vertreten. (tl)

Chronik

Adresse

neuform-Türenwerk Hans Glock
GmbH & Co. KG
Gottlieb-Daimler-Str. 10
71729 Erdmannhausen

Telefon: 07144-304-0
Fax: 07144-304-100
Web: www.neuform-tuer.com

Hans Glock ()
Andreas Glock (59)
Michael Glock (57)

Ehemalige:
Standort Zeulenroda, 07937 Zeulenroda
 036628-695-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 220 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1933

Handelsregister:
Amtsgericht Stuttgart HRA 310474
Amtsgericht Stuttgart HRB 310885

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Ludwigsburg
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Glock Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
neuform-Türenwerk Hans Glock
GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro