Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Kartonfabrik Porstendorf Verpackungsindustrie aus Porstendorf

Privat

Eigentümer

1909

Gründung

70

Mitarbeiter

Kartonfabrik Porstendorf ist ein mittelständisches Industrieunternehmen, dessen Tätigkeitsfelder in der Herstellung und Verarbeitung von hochwertigem Graukarton liegen.

Das Produktportfolio beinhaltet zudem unter anderem Braunkarton, Buchbinderpappe, Kistenpappe und Maschinenholzpappe. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Kunden Dekorations- und Siebdruckpappe.

Ein weiteres Steckenpferd liegt in der Kartonveredelung. Beispielhaft hierfür sind abgerundete und abgeschrägte Ecken, gedeckte und gestrichene Qualitäten, Kaschierungen und Beschichtungen sowie gerillte und geritzte Zuschnitte. Nicht zuletzt beschäftigt sich der Kartonspezialist mit bedruckten Kartonen, Ronden und Rundscheiben sowie mit Lochstanzungen.

Zur Kundschaft der Kartonfabrik Porstendorf zählen mittelständische sowie Großunternehmen aus ganz Europa, aus dem Nahen und Mittleren Osten, Südostasien, China sowie aus Latein- und Mittelamerika und der Türkei.

Die Anfänge des Traditionsunternehmens liegen im frühen 20. Jahrhundert. 1909 wurde die Kartonfabrik von Otto Böttcher ins Leben gerufen. Der Gründer begann mit der Produktion von Holzschliffkarton. Im Jahre 1930 übernahm ein privater Investor die Kartonfabrik, modernisierte sie zum Teil und führte sie weiter. Bis 1960 lag der Produktionsschwerpunkt auf Graukarton, der auch noch heute auf der modernisierten Kartonmaschine hergestellt wird.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und der Gründung der DDR wurde die Kartonfabrik als Volkseigener Betrieb unter staatlicher Aufsicht weitergeführt. In der Mitte der 1950er Jahre stellte der Betrieb die Produktion um und verwendete ausschließlich Fasern aus recyceltem Altpapier.

Nach der deutschen Wiedervereinigung ging das Unternehmen in die Deutsche Treuhand über und wurde 1995 erneut privatisiert. Es kam zur Umbenennung in den heutigen Namen Kartonfabrik Porstendorf. Ein Jahr später wurden die Maschinen generalüberholt. Bis heute gab es zahlreiche Erneuerungen und Modernisierungen.

Seinen Sitz hat das Unternehmen im thüringischen Porstendorf, das ein Ortsteil der Gemeinde Neuengönna ist. Die Gemeinde befindet sich im Saale-Holzland-Kreis. (tl)

Chronik

1909 Gegründet von Otto Böttcher

Adresse

Kartonfabrik Porstendorf GmbH

Fabrikstr. 1
07778 Porstendorf

Telefon: 036427-874-100
Fax: 036427-874-101
Web: www.kartonfabrik.de

Andreas Prahl (48)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 70 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1909

Handelsregister:
Amtsgericht Jena HRB 205190

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 770.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE118554242
Kreis: Saale-Holzland-Kreis
Region:
Bundesland: Thüringen

Gesellschafter:
Prahl Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Kartonfabrik Porstendorf GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro