Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Prüfbau Maschinenbauer aus Peißenberg

Privat

Eigentümer

1954

Gründung

100

Mitarbeiter

Prüfbau ist eine Firma, die sich auf den Prüfgeräte-, Sondermaschinen- und Spezialgerätebau konzentriert. Auf diesem Gebiet hat sich die Firma zu einem weltweit führenden Unternehmen entwickelt.

Im Produktspektrum enthalten sind ein Tiefdruck-Handandrucksystem für die schnelle Vergleichbarkeit von Druckfarben oder Verschnitten. Zudem bietet die Firma Auswertesoftware, die bildanalytische Auswertungen vornehmen kann, und sogenannte Blattbildner zur schnellen Herstellung von Prüfblättern aus Zell- oder Holzstoffen, Halbstoffgemischen und Ganzstoffen.

Ebenso feste Bestandteile des Portfolios sind Messgeräte zur Bestimmung der Adhäsions- und Kohäsionskräfte in einem dynamischen Übertragungssystem von fließfähigen Medien. Hinzu kommen Farb-Zügigkeitsmessgeräte für Entwicklungs- und Forschungsarbeiten sowie Prüfsysteme, um die Klebenahtfestigkeit von Wellpappen beurteilen zu können.

Weiterhin bietet die Firma ihren Kunden ein Präzisionslaborgerät, das zur Herstellung von genau kontrollierbaren Rillungen dient, Präzisions-Falzgeräte, Blockprüfgeräte und Scheuerprüfgeräte. Vervollständigt wird das Spektrum durch Tiefdruck-Probedruckmaschine zur Erstellung von Laborandrucken, Probedrucksystemen sowie durch Trockenzeitprüfgeräte zum Prüfen des Wegschlagverhalten.

Die Geburtsstunde des Mittelständlers schlug im Jahr 1954, als die Firma Prüfbau als Einzelunternehmen durch den angehenden Wissenschaftler und Forscher Dr.-Ing. Herbert Dürner in München ins Leben gerufen wurde. Das Jahr 1968 stand für das Unternehmen ganz im Zeichen der Markteinführung neuer Prüfgeräte zur Untersuchung grafischer Produkte. Die neuen Mehrzweck-Probedruckmaschinen eröffnen ganz neue Entwicklungen in der Druckfarben- und Bedruckstoffherstellung.

Im Jahr 1970 zog das Unternehmen nach Peißenberg um und baute dort ein neues Werksgebäude mit Forschungslaboren auf. Zudem kaufte das expandierende Familienunternehmen ein 10.000 Quadratmeter großes Grundstück. Darüber hinaus begann man damit, Produkte an Universitäten nach Amerika, Russland, Asien und ins europäische Ausland zu liefern.

Dank der Produkte von Prüfbau konnten ab dem Jahr 1972 neue Offsetdrucksysteme entwickelt werden. Die Produktpalette umfasste schon damals bereits mehr als 20 unterschiedliche Prüf- und Messgerätetypen. Auch wurden die ersten photometrischen Messgeräte vorgestellt.

Highlight im Jahr 1980 war die Präsentation von automatischen Farbzügigkeitsmessgeräten auf der Messe Drupa. Hierbei handelt es sich um ein automatisch arbeitendes Inspektionssystem für Briefmarken und Wertdrucke. Im Jahr 1985 entschied sich Prüfbau, alle benötigten Komponenten und Bauteile im eigenen Haus zu entwickeln und zu produzieren. Zudem investierte das Unternehmen in zahlreiche CNC-Maschinen, um die Produktivität zu erhöhen.

1990 begann das Unternehmen damit, weltweit angesiedelte Kunden im grafischen, pharmazeutischen und medizinischen Bereich zu beliefern. Auch gehören fortan Firmen aus der Chemischen Industrie und Hersteller von Papier-, Karton und Kunststoffen zum Kundenkreis. Ferner entwickelte sich das Unternehmen zum Systemlieferanten von Banknoten- und Wertdruckereien.

Ebenso kennzeichnend für die 1990er Jahre: Ein optisches Labor zur Untersuchung von Oberflächeneigenschaften wurde eingerichtet. Im Jahr 2000 begann Prüfbau damit, Maschinen und Anlagen zu Herstellung der holografischen Sicherheitselemente des deutschen Personalausweises und des Reisepasses auszuliefern. Hinzu kamen Prüfgeräte für sämtliche Wertdruckereien, Lesegeräte sowie UV-Systeme für Prägungen.

Das Jahr 2004 stand für den Mittelständler ganz im Zeichen der Präsentation erster Prototypgeräte zur Verdruckung von leitenden Pasten und Fluiden. Des Weiteren begann man damit, Kunden bei der Entwicklung von geeigneten Medien und Bedruckstoffen zur Seite zu stehen.

Mittlerweile war der Familienbetrieb imstande, mehr als 80 unterschiedliche Geräte und Spezialmaschinen zu liefern. Im Jahr 2016 sorgte das Unternehmen auf der Messer Drupa mit einer neuen Probedruckmaschine für den Inkjet Digitaldruck für Furore.

Angesiedelt ist das Unternehmen Prüfbau im bayerischen Peißenberg, das im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau liegt. (tl)

Chronik

1954 Gegründet durch Dr.-Ing. Herbert Dürner

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Maschinenbauer

Adresse

prüfbau Dr.-Ing. H. Dürner GmbH

Aichstr. 17-23
82380 Peißenberg

Telefon: 08803-3011
Fax: 08803-3396
Web: www.pruefbau.de

Peter  Bauernschmid ()

Ehemalige:

Weitere Ansprechpartner *1:

*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 100 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1954

Handelsregister:
Amtsgericht München HRB 75001

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE170526353
Kreis: Weilheim-Schongau
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:

Typ:
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN: