Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Rötzer Maschinenbau Maschinenbauer aus Rottenburg an der Laaber

Privat

Eigentümer

1949

Gründung

120

Mitarbeiter

Rötzer Maschinenbau ist ein Unternehmen, das sich auf dem Gebiet der CNC-Blechbearbeitung in der Metallbranche einen Namen gemacht hat. Die Firma steht ihren Kunden aus den verschiedensten Branchen zur Seite, indem sie Produkte entwickelt, liefert und ausliefert.

Die Anfänge des Unternehmens lassen sich bis in die Nachkriegsjahre des Zweiten Weltkrieges zurückverfolgen. 1949 gründete H. Rötzer die Firma als Mühlenbaubetrieb. 1958 kam es nicht nur zur Übernahme durch Lothar Rötzer, auch weitete man den Silobau aus.

Das Jahr 1985 stand ganz im Zeichen der Übernahme durch Alfred Rötzer. Zudem stellte man den Betrieb um und konzentrierte sich fortan auf die Verarbeitung von Blech. Ein Jahr später investierte das Unternehmen in den Neubau eines Produktionsgebäudes im Industriegebiet Rottenburg an der Laaber.

2014 gingen die Neuanschaffungen weiter: Mithilfe neuer Stanztechnologie ist es Rötzer Maschinenbau möglich, eine komplexe und dreidimensionale Blechbearbeitung durchzuführen.

Der Systemlieferant für Konstruktionen aus Blech ist im bayerischen Rottenburg an der Laaber zu Hause. Die Stadt befindet sich im niederbayerischen Landkreis Landshut. (tl)

Chronik

Adresse

Rötzer Maschinenbau GmbH

Landshuter Str. 65
84056 Rottenburg an der Laaber

Telefon: 08781-9416-0
Fax: 08781-9416-925
Web: www.roetzer-maschinenbau.de

Alfred Rötzer (58)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 120 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1949

Handelsregister:
Amtsgericht Landshut HRB 2176

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 97.792 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Landshut (Kreis)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Rötzer Rottenburg Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Rötzer Maschinenbau GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro