Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Scholz Recycling Recyclingunternehmen aus Essingen

Privat

Eigentümer

1992

Gründung

643

Mitarbeiter

Scholz Recycling bietet die Aufbereitung von Stahl- und Metallschrott sowie dazugehörige Dienstleistungen an.

Die Kernkompetenz von Scholz liegt auf legiertem Stahlschrott, das heißt Eisenschrott, der mit Chrom, Nickel, Silizium oder Molybdän gemischt ist. Zumeist wird dieses Material aus Süd- und Osteuropa aufgekauft und nach dem Recycling an Edelstahlwerke in der ganzen Welt verkauft.

Außerdem arbeitet Scholz Eisenschrott zu stahlwerksfähigen Endprodukten auf. Maschinen- und Handelsgutschrott sowie spezieller Stahlschrott wie zum Beispiel Träger, Bleche, und Schienen wird zur Verwendung in Gießereien aufbereitet.

Auch Nichteisenmetalle wie Kupfer, Aluminium, Blei, Zink, Zinn sowie legierter Stahl werden fachgerecht und sortenrein aufbereitet, wobei bestimmte Sorten geschält und granuliert werden können. Für diese Art der Verwertung und Bereitstellung werden spezielle Metalllager unterhalten.

Zu den angebotenen Dienstleistungen gehören Containerbereitstellung, Industrieabbruch und Entkernung, Entsorgung von Schrott bis hin zu kompletten Industriebereichen sowie Wertstoffanalysen für alle Metallsorten.

Jährlich werden rund 1,5 Millionen Tonnen Stahlschrott, 100.000 Tonnen Nichteisen-Metalle und 60.000 Tonnen legierte Schrotte aufbereitet und wieder verkauft. Das erfolgt in den Niederlassungen in Erfurt, Dresden, Espenhain in Sachsen und im Erzgebirge sowie im brandenburgischen Lauchhammer. Daran angeschlossen sind etwa fünfzig Lager- und Aufbereitungsplätze.

Scholz ist an insgesamt siebzehn weiteren Firmen entweder beteiligt oder betreibt diese als Tochtergesellschaften. Bei den meisten handelt es sich ebenfalls um Recyclingunternehmen, die in den neuen Bundesländern ansässig sind.

Scholz Recycling ist wiederum eine Tochtergesellschaft der Scholz Aktiengesellschaft. Das Unternehmen ist aus den Schrott-Betrieben der Gesellschaften Lausitzer Metallverwertung und Recycling, Rohstoff-Recycling, Sächsischer Metallhandel und Recycling, Metall Rohstoffe Thüringen und der Metallaufbereitung Zwickau hervorgegangen. (sc)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Scholz Familie)

Adresse

Scholz Recycling GmbH & Co. KG

Berndt-Ulrich-Scholz-Str. 1
73457 Essingen

Telefon: 07365-84-0
Fax: 07365-1481
Web: www.scholz-recycling.de

Dr. Kay Oppat (39) - vorher Scholz AG
Ian Kenneth Bowden (52)
Richard Anthony Lynn (43)

Ehemalige:
Dr. Kay Oppat () - bis 01.02.2016
Parag-Johannes Bhatt () - bis 01.02.2016
Andreas Steinke ()
Atsushi Mizuno ()
Dr. Gerd Hähne ()
Mike Greulich ()
Raimund Doneit ()
Richard Pietsch ()
Shinji Kashihara ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 643 in Deutschland
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1992

Handelsregister:
Amtsgericht Ulm HRA 721190
Amtsgericht Ulm HRB 730756

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE175369200
Kreis: Ostalbkreis
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
1. Scholz Familie (de)
2. Toyota Group (jp)
Typ: Familien
Holding: Toyota Tsusho

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Scholz Recycling GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro