Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Sibelco Baustoffhersteller aus Ransbach-Baumbach

-

Eigentümer

1938

Gründung

220

Mitarbeiter

Sibelco ist ein Anbieter industrieller Mineralien.

Dazu gehört auch die Erschließung und der Abbau von Rohstoffen wie Tone, Kaoline, Quarzsande und Dolomite. Die werden anschließend zu homogenen, standardisierten Ton- und Kaolinmischungen verarbeitet und an Abnehmer in verschiedenen Branchen geliefert, die sie beispielsweise zur Herstellung von Keramik- und Glasprodukten, für Glasuren oder als Füllstoffe nutzen.

So beinhaltet das Produktsortiment auch folgende Erzeugnisse:
  • Tone
  • Kaoline
  • Nephelin-Syenite
  • Feldspäte
  • Quarz
  • Keramische Massen
  • Olivin und
  • Feuerfestprodukte

Dabei arbeitet das Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Deren Schwerpunkte nach eigenen Angaben auf den Segmenten Suche, Gewinnung, Aufbereitung, Lieferung, Innovation, Zusammenarbeit und Rekultivierung liegen.

Seinen Stammsitz hat Sibelco Deutschland, bis 2009 als WBB Fuchs bekannt, in Ransbach-Baumbach im Westerwald in Rheinland-Pfalz. Es gehört aber zum Unternehmen WBB Minerals, das wiederum eine Tochtergesellschaft der S.C.R.-Sibelco NV aus Flandern ist. Sibelco verfügt über rund 280 Niederlassungen in mehr als vierzig Staaten auf allen Kontinenten.

Zu Sibelco Deutschland zählen mehr als zwanzig Tagebauen zur Rohstoffgewinnung im Westerwald sowie in der Eifel, der Pfalz und in Sachsen. Ergänzt wird das durch drei Aufbereitungsanlagen für keramische Massen in Ransbach-Baumbach, Höhr-Grenzhausen und Moschheim. In Brake und Duisburg werden die Industrieminerale Nephelin-Syenit, Feldspat und Olivin verarbeitet, die unter dem Markennamen North Cape Minerals verkauft werden.

Im traditionellen Porzellangebiet bei Meissen in Sachsen gibt es außerdem eine Tochtergesellschaft namens Kaolin- und Tonwerke Seilitz-Löthain, die weißbrennende Kaoline und kaolinitische Tone fördert und aufbereitet. Zudem ist der deutsche Teil des Unternehmens auch für das Werk Kaolin Hlubany in Tschechien zuständig.

Sibelco wurde 1872 in Flandern gegründet. Die Geschichte von Fuchs geht allerdings noch weiter zurück. 1838 begann Peter Fuchs mit einer Farben- und Mineralmühle sowie der Schleifmittelherstellung und Tongewinnung. Der erste große Tontagebau im Westerwald nahm 1896 seinen Betrieb auf. 1974 übernahm die WBB-Gruppe das Ruder, bevor die von Sibelco geschluckt wurde. Deshalb heißt Fuchs seit 2009 Sibelco Deutschland. (sc)

Chronik

Adresse

Sibelco Deutschland GmbH

Sälzerstr. 20
56235 Ransbach-Baumbach

Telefon: 02623-83-0
Fax: 02623-83-1499
Web: www.sibelco-deutschland.de

Michael Klaas (52)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 220 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1938

Handelsregister:
Amtsgericht Montabaur HRB 1581

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 2.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE814511935
Kreis: Westerwaldkreis
Region:
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Gesellschafter:
Sibelco (be)
Typ: Sonstige
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Sibelco Deutschland GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro