Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Toyota Motorsport Engineering Unternehmen aus Köln

Konzern

Eigentümer

1978

Gründung

215

Mitarbeiter

Die Toyota Motorsport GmbH, kurz TMG, bietet Entwicklungs- und Testdienstleistungen.

Naturgemäß steht die Motorsport- und Automobilindustrie im Mittelpunkt. Es werden aber auch Ingenieursdienstleistungen für andere Industriesparten angeboten. Die TMG arbeitet sowohl für die zahlreichen Firmen von Toyota, zu der sie auch zu hundert Prozent gehört, als auch für Fremdkunden.

Eigene Test- und Fertigungsstätten dienen vor allem für die Kraftfahrzeugtechnik um hier Entwicklungsarbeiten und Tests im Hochleistungsbereich durchführen zu können. Dabei betrachtet sich die TMG als Komplettanbieter für hochtechnologische Dienstleistungen bis hin zur Umsetzung ganzer Projekte.

Das Dienstleistungsportfolio der TMG erstreckt sich über die Bereiche:
  • Windkanäle und unterstützende Dienste
  • Konstruktion und Entwicklung von Kraftfahrzeugen
  • Motorenkonstruktion und Entwicklung
  • Entwicklung von Elektrofahrzeugen
  • Hochentwickelte Bauteiltests
  • Fertigung
  • Einrichtung

Am Sitz in Köln, wo auch die deutsche Hauptvertretung von Toyota angesiedelt ist, stehen zahlreiche auf einem rund 30.000 Quadratmeter umfassenden Areal Geräte und Systeme zur Verfügung wie etwa Fahrsimulator, Fahrwerkswerkstatt, CNC-Produktion, Prüfständ für Vertikaldynamik, Bauteile, Schmiersysteme von Getrieben und Getriebe sowie Straßensimulatoren und Modellbauwerkstätten.

Der Schwede Ove Andersson gründete 1973 in Uppsala Andersson Motorsport aus dem sich kurz darauf das erste europäische Rallye-Team von Toyota entwickelte. Das zog bald nach Brüssel um und fuhr ab 1975 als Toyota Team Europe. Wiederum nur vier Jahre später brach es die Zelte in der belgischen Hauptstadt ab und siedelte sich in Köln an. 1993 folgte eine erneute Umfirmierung in Toyota Motorsport GmbH nachdem die Toyota Motor Corporation alle Anteile übernahm.

Bis dahin lag der Schwerpunkt auf Entwicklung und Bau der Werksfahrzeuge für die Rallye-Weltmeisterschaften. Nach diversen Erfolgen wechselte man 1999 von der Rallye in die Formel 1, in der ab 2002 Rennwagen und Motoren aus eigener Konstruktion im Panasonic Toyota Racing Team fuhren. 2009 zog sich das Team aus der Formel 1 zurück. Seitdem werden aber immer noch Motoren und Fahrzeuge für andere Sportwagenteams konstruiert und Motoren für Serienfahrzeuge getunt. (sc)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Toyota Group)

Adresse

Toyota Motorsport GmbH

Toyota-Allee 7
50858 Köln

Telefon: 02234-1823-0

Web: www.toyota-motorsport.com

Kiyotake Ise ()
Hiromasa Hiromasa ()
Robertus Albertus Bernardus Leupen (52)
Koei Saga (65)
Toshio Sato (53)
Takehiko Kuriyama (51)
Johan van Zyl (58)
Hisatake Murata (53)

Ehemalige:
Akito Takami () - bis 03.06.2015
Didier Michel Leroy () - bis 03.06.2015
Yoshiaki Kinoshita () - bis 03.06.2015
Hiromasa Satake ()
Kiyotaka Ise ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 215 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1978

Handelsregister:
Amtsgericht Köln HRB 9846

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 20.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE123471187
Kreis: Köln
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Toyota Group (jp)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Toyota Motor Corp.
WKN: 853510 (TOM)
ISIN: JP3633400001

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Toyota Motorsport GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro