Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Weisse & Eschrich Komponentenhersteller aus Ludwigsstadt

Privat

Eigentümer

1914

Gründung

80

Mitarbeiter

Weisse und Eschrich ist ein Unternehmen, das sich mit der Produktion von technischen Geweben für die verschiedensten industriellen Anwendungen befasst. Die Firma gehört auf diesem Gebiet zu den führenden Produzenten. Anwendung finden die Lösungen unter anderem in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrtindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Elektronik, der Chemischen Industrie sowie im Siebdruck.

Ein wesentliches Standbein im Portfolio ist ein weit gefächertes Spektrum an gängigen Drahtgeweben. Hinzu kommen zahlreiche speziell konfektionierte Artikel.

Eingesetzt werden die Metallgewebe sowohl als Filtermedium in Filtrationsprozessen als auch im Maschinen- und Anlagenbau, im Baugewerbe, in der Solartechnik, in der Luft- und Raumfahrtindustrie, im Siebdruck, in der Nahrungsmittelindustrie sowie in der Chemie- und Pharmaindustrie und Ölindustrie.

Darüber hinaus hat sich das mittelständisch geprägte Unternehmen mit der Herstellung von Geweben für den Siebdruck in der Branche einen Namen gemacht. Eingesetzt werden die Gewebe nicht nur in der Solartechnik, sondern auch im Elektronikbereich, beispielsweise um Leiterplatten herstellen zu können.

In weiteres Standbein im Portfolio sind Wellengitter mit Maschenweiten von sechs bis 100 Millimeter und Drahtstärken von ein bis fünf Millimeter. Eingesetzt werden die Wellengitter als Schutzgitter für Zäune, Tore und Regaltrennwände sowie als Stützgitter.

Abgerundet wird das weit gefächerte Portfolio durch Kunststoffgewebe. Produziert werden Kunststoffgewebe aus den Materialien Polyamid, Polyethylen, Polyester und Polypropylen in allen gängigen Webarten und Feinheiten.

Die Geschichte der mittelständischen Firma begann im Jahr 1914, als Bernhard Weisse begann, mit Draht zu handeln. Bereits kurz danach entschied man sich, den ersten mechanischen Webstuhl in Betrieb zu nehmen. Auf diese Weise entstand das Weisse und Eschrich Drahtgewebe. Kennzeichnend für die 1930er Jahre war die Errichtung der ersten Fabrikgebäude im bayerischen Ludwigsstadt.

Der Hauptsitz von Weisse und Eschrich liegt auch heute noch im bayerischen Ludwigsstadt. Die Stadt befindet sich im Norden des oberfränkischen Landkreises Kronach. (tl)

Chronik

Branchenzuordnung

24.34 Herstellung von kaltgezogenem Draht
wer-zu-wem Kategorie: Komponentenhersteller

Adresse

Weisse & Eschrich
GmbH & Co. -Kommanditgesellschaft
Lauensteiner Str. 20
96337 Ludwigsstadt

Telefon: 09263-946-0
Fax: 09263-946-40
Web: www.weisse.de

Susanne Weisse
Bernhard Weisse jun.
Bernhard Weisse sen.
Carola Majer-Weisse

Ehemalige:
%GESCHAEFTSFUEHRER-EHEMALIGE-ITEMS%

Weitere Ansprechpartner *1:
Leiter Personal
Leiter Buchhaltung
Leiter Einkauf
Leiter Werbung
Leiter IT / EDV
Leiter Produktion
*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Gesellschafter:
Weisse Ludwigsstadt Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Mitarbeiter: 80 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1914

Handelsregister:
Amtsgericht Coburg HRA 1613
Amtsgericht Coburg HRB 961

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE133053760
Kreis:
Region:
Bundesland: