Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Achenbach Buschhütten
Anlagenbauer aus Kreuztal
Download Unternehmensprofil

> 311 Mitarbeiter

> Umsatz: 72 Mio. Euro (2015)

> 1452 Gründung

> Familien Eigentümer

ACHENBACH BUSCHHÜTTEN

GmbH & Co. KG

Siegener Str. 152

57223 Kreuztal

Kreis: Siegen-Wittgenstein

Region:

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Telefon: 02732-799-0

Fax: 02732-799-799

Web: www.achenbach.de

Gesellschafter

Barten Familie
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Siegen HRA 8724
Amtsgericht Siegen HRB 9842
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 25.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE815381305

Kontakte

Geschäftsführer
André E. Barten
Sebastian Groos
Achenbach Buschhütten entwickelt und baut Nicht-Eisen-Metall-Walzwerkanlagen und Folienschneidmaschinen.

Die Anlagen sind für Walzerzeugnisse aus Metallen wie Aluminium, Zink, Kupfer und Messing. Dazu kommen Schneidemaschinen, Automatisierungssysteme und weitere Anlagen. Dementsprechend gliedert sich das Produktportfolio in die Kernkompetenzen:
  • Aluminium-Walzwerkanlagen
  • Schwermetall-Walzwerkanlagen
  • Separatoren, Doppler und Schneidmaschinen
  • Automatisierungssysteme
  • verfahrenstechnische Anlagen

Die Anlagen sind auf die Verwalzung von Warmband, Kaltband, Feinband und Folien ausgelegt. Bei Aluminium mit einer Eingangsdicke von bis zu sechs Zentimetern, bei Schwermetall von bis zu drei Zentimetern. Die Enddicke geht bis zu 0,006 beziehungsweise 0,05 Millimeter. Schneidmaschinen, Doppler und Separatoren werden unter dem Markennamen Optifoil produziert. Optiroll ist ein modular aufgebautes Automatisierungssystem. Optipure steht für verfahrenstechnische Anlagen.

Seinen Stammsitz hat der Maschinenbauer in Kreuztal im Siegerland im Stadtteil Buschhütten. Von dort werden die Anlagen nicht nur weltweit ausgeliefert. Sie werden vorher auch in den eigenen Werkstätten vormontiert. Mit der nahe gelegenen Universität Siegen bestehen Kooperation im Dualen Studium der Fachrichtungen Maschinenbau und Elektrotechnik.

Die Walzwerke haben eine extrem lange Tradition und gaben dem Stadtteil, in dem sie stehen, ihren Namen. Die Brüder Busch gründeten bereits 1452 den Eisenhammer in Buschhütten aus dem sich dann in den nächsten Jahrhunderten eine Eisengießerei entwickelte. Der Name Achenbach kam 1846 hinzu, als der Eisenhammer an die vier Brüder Achenbach geht. Das erste Walzwerk für Eisenbleche entstand 1888. Nach 1945 erfolgte zum einen die Internationalisierung, zum anderen die Spezialisierung auf Nicht-Eisen-Metall Walzwerke. (sc)


Suche Jobs von Achenbach Buschhütten
Anlagenbauer aus Kreuztal

Chronik

1888 Bau des ersten Walzwerkes für Eisenbleche
1911 Bau des ersten Walzwerkes für Aluminium

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Anlagenbauer

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 34.200.236.68 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog