Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Ballonbau Wörner Sportgeräte & Freizeitartikel aus Augsburg

Privat

Eigentümer

1897

Gründung

10

Mitarbeiter

Ballonbau Wörner ist eine Firma, die sich mit der Herstellung von Sportballonen, Luftschiffen und industriell genutzten Gasspeicherballonen befasst. Das Unternehmen zählt auf dem Gebiet der Gasballone international zu den führenden Firmen.

Das Produktspektrum beinhaltet unter anderem netzlose Gasballone für den Luftsport. Da diese Modelle nicht wie Heißluftballone auf einen Brenner angewiesen sind, fahren sie geräuschfrei. Auch sind sie in der Lage, deutlich länger in der Luft zu bleiben als die aufgeheizten Modelle. Darüber hinaus sind sie sehr leicht. Sie werden mit Wasserstoff oder Helium gefüllt und sind mit einer sehr leichten Ballonhülle ausgestattet.

Zudem bietet das Unternehmen Luftschiffe, Heißluftballone und Fesselballone, die vorrangig in der Tourismusbranche eingesetzt werden. Hinzu kommen Sonderballone sowie Luftschiffhüllen. Hierbei besonders von Bedeutung ist die LTA-Technologie.

Die Gasspeicherballone kommen insbesondere dann zum Einsatz, wenn im Niederdruckbereich kostengünstig Gase wie Stickstoff, Kohlenstoff, Wasserstoff, Helium oder andere Edelgase aufgefangen oder gespeichert werden sollen. Verwendet werden die Ballone zur Gasspeicherung beispielsweise in Brauereien und technischen Universitäten. Aber auch Forschungsinstitute oder Recyclingunternehmen setzen auf die Gasspeicherballone von Ballonbau Wörner.

Abgerundet wird das Portfolio durch Sportballone, die im Luftsport eingesetzt werden - sowohl für den Betrieb in Vereinen als auch zur Teilnahme an internationalen Langstreckenrennen.

Die Wurzeln des mittelständischen Unternehmens reichen zurück bis ins später 20. Jahrhundert. August Riedinger rief im Jahr 1897 die Ballonfabrik Riedinger ins Leben und fertigte fortan erste Gasballone für das Militär. Viele Jahrzehnte später, im Jahr 1986, entstand in Augsburg durch die Übernahme der Ballonwerkstatt von Leonhard Stuttgart die Firma Ballonbau Wörner.

Seit jenem Jahr konzentriert sich die Firma auf die Konstruktion, den Bau und die Zulassung von Gasballonen unterschiedlichster Bauweisen, die an Kunden in der ganzen Welt ausgeliefert werden. Im Jahr 1987 erfand das Unternehmen ein Synthetiknetz mit elektrostatischer Ableitung. Ein Jahr später baute man einen Leichtbaukorb für Langstrecken-Wettbewerbe.

1993 erhielt man eine Musterzulassung des netzlosen Gasballons für Wasserstoff und Heliumgas. Das Jahr 1994 stand für das Unternehmen ganz im Zeichen der Entwicklung eines Fesselballons für 30 Passagiere. Hierfür arbeitete Ballonbau Wörner mit dem Partnerunternehmen Aérophile zusammen.

Nachdem man 2005 eine Schweißmaschine zur Herstellung von Hüllennähten entwickelt hatte, führte das Unternehmen im Jahr 2008 bedruckbare Ballonstoffe und 2011 LED Banner ein. 2014 stellte der mittelständisch geprägte Betrieb erstmalig einen Luftschiffstoff her.

Ansässig ist der Ballonbauer auch heute noch in der bayerischen Stadt Augsburg. (tl)

Chronik

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Sportgeräte & Freizeitartikel

Adresse

Ballonbau Wörner GmbH

Zirbelstr. 57c
86154 Augsburg

Telefon: 0821-4504060
Fax: 0821-419641
Web: www.ballonbau.de

Michael Wörner
Sebastian Matt

Ehemalige:
%GESCHAEFTSFUEHRER-EHEMALIGE-ITEMS%

Weitere Ansprechpartner *1:

*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Gesellschafter:
Wörner/Matt (de)
Typ: Partner
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Mitarbeiter: 10 in Deutschland
Umsatzklasse: Bis 10 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1897

Handelsregister:
Amtsgericht Augsburg HRB 9908

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE127474972
Kreis:
Region:
Bundesland: