Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Bedea Berkenhoff & Drebes Hersteller von Elektrotechnik aus Aßlar

Privat

Eigentümer

1889

Gründung

301

Mitarbeiter

Bedea Berkenhoff und Drebes ist eine Firma, die ihr Hauptaugenmerk auf die Fertigung von Spezialkabeln, technischen Fäden und Feinseilen richtet. Darüber hinaus hat sich der Mittelständler auf Präzisionswerkzeuge für die Metallumformung und Faserlichtsysteme spezialisiert.

Vervollständigt wird das Angebot durch Glasfaserbeleuchtungssysteme, Ziehwerkzeuge, Laserstrahlführungssysteme, Lichtwellenleiterkabel sowie durch datentechnische und messtechnische Dienstleistungen.

Zum Kundenkreis von Bedea Berkenhoff und Drebes zählen unter anderem Unternehmen der Elektro- und Elektronikindustrie, Telekommunikationsnetzbetreiber sowie der Elektrofachgroßhandel. Des Weiteren setzen die Automobilzulieferindustrie, die Drahtverarbeitende Industrie, Webereitechnik sowie die Medizintechnik- und Wissenschaft auf die Leistungen des Experten für Spezialkabel.

Der Ursprung des mittelständischen Industrieunternehmens liegt im späten 19. Jahrhundert. 1889 gründete Carl Berkenhoff bei Merkenbach den damaligen Handwerksbetrieb. Insbesondere konzentrierte man sich zu jener Zeit auf das Drahtziehen. Das Jahr 1893 stand ganz im Zeichen der Erfindung der Mehrfachdrahtziehmaschine. 1897 kam es zum Kauf der Drahtzieherei Aßlarer Hütte bei Wetzlar.

Nach der Einrichtung einer Ziehsteinwerkzeugfabrik bei Herborn im Jahr 1914 wurde 1920 Berkenhoff und Co Kinzenbach ins Leben gerufen. Die 1950er Jahre waren gekennzeichnet vom Ausbau der Fertigung in Merkenbach und Asslar sowie der Drahtfabrik Merkenbach.1969 verkaufte Berkenhoff und Drebes alle Werke, die Draht- und Drahtwerkzeuge herstellten, an die Thyssen-Unternehmung Westfälische Union mit Sitz in der westfälischen Stadt Hamm.

1981 wurde Berkenhoff und Drebes ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Firma Thyssen Draht. Auch wurde im selben Jahr die Kabelfertigung und Kunststoffverarbeitung ausgebaut. 1994 wurde das Werk Asslar der Thyssen Draht unter dem Namen Bedea Berkenhoff und Drebes ein Tochterunternehmen der Thyssen Stahl AG. Ein Markstein in der Firmengeschichte war im Jahr 2003 die Entwicklung des Mess-Systems Comet.

Die Firma ist im hessischen Aßlar angesiedelt. Die Stadt befindet sich unweit von Wetzlar im Lahn-Dill-Kreis. (tl)

Chronik

1889 Gegründet durch Carl Berkenhoff
1969 Übernahme durch die Thyssen-Tochter Westfälische Union
1981 Tochtergesellschaft der Thyssen Draht AG
1996 Das Unternehmen geht in Privatbesitz über

Adresse

bedea Berkenhoff & Drebes GmbH

Herborner Str. 100
35614 Aßlar

Telefon: 06441-801-0
Fax: 06441-801-189
Web: www.bedea.com

Kornelius Schultz ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 301 in Deutschland
Umsatz: 37 Mio. Euro (2013)
Filialen:
Gegründet: 1889

Handelsregister:
Amtsgericht Wetzlar HRB 6

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 780.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE811156664
Kreis: Lahn-Dill-Kreis
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:

Typ:
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
bedea Berkenhoff & Drebes GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro