BWR Waggonreparatur
aus Rastatt

> Anzahl Mitarbeiter
61
Mitarbeiter

> Umsatzklasse
10 - 50 Mio. Euro

> Gründungsjahr 1897

BWR Waggonreparatur GmbH

Werkstr. 2
76437 Rastatt

Kreis: Rastatt
Bundesland: Baden-Württemberg


Telefon: 07222-1587210
Web: www.bwr.de


Kontakte

Geschäftsführer
Josef Schwerthöfer

Gruppe/Gesellschafter

Josef Schwerthöfer
Typ: Familien
Inhabergeführt
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Mannheim HRB 521266
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 127.823 Euro
Rechtsform:

UIN: DE811491304

wer-zu-wem-Ranking

Platz 39.481 von 130.000

Firmenadressen

Firmenadressen kaufen

BWR Waggonreparatur ist ein Unternehmen, dessen Hauptbetätigungsfeld in der Instandhaltung, Wartung und Revision von Güterwaggons, Personenzügen und Historischen Fahrzeugen liegt. Der mittelständisch geprägte Betrieb ist in der Lage, pro Jahr rund 2.600 Wagen zu bearbeiten.

Er verfügt über 34.000 Quadratmeter Betriebsfläche und 3.000 Meter Gleisanlagen sowie über zwei Service-Fahrzeuge für mobile Reparaturen. Damit ist das gesamte Werk innerhalb und außerhalb der Werkstätten von einem großen Netz normal- und schmalspuriger Gleise durchzogen. Hinzu kommen eine eigene Schlosserei für Sonderanfertigungen, eine Reinigungsanlage und ein Waschstand.

Die Anfänge des Unternehmens liegen am Ende des 19. Jahrhunderts. 1897 wurde der Betrieb eröffnet und befasste sich mit dem Bau von Eisenbahn- und Straßenbahnwagen. Ganz zu Beginn baute der Betrieb auf über 100.000 Quadratmetern Fläche Eisenbahn- und Straßenbahnwagen für das badische Großherzogtum.

In den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts stand unter anderem die Fertigung von Omnibussen mit Aggregaten der Firma SAF im Mittelpunkt. In den 1920er Jahren baute die Waggonfabrik Aktiengesellschaft verschiedene Straßenbahnen und Gütertransportbahnen für Städte und Fabriken im badischen Raum und Umgebung. 1930 erweiterte man die Geschäftsfelder durch den Bau von Omnibussen mit SAF Triebwerken und Lastwagenkasten.

Zwischen den Jahren 1930 und 1960 produzierte die Waggonfabrik Aktiengesellschaft Personen-, Güter und Straßenbahnwagen für nationale Unternehmen und Organisationen. 1970 übernahm die Firma Bauknecht fast alle Gesellschaftsanteile der Waggonfabrik Aktiengesellschaft und strukturierte das Unternehmen in Rastatt neu. Fortan firmierte das Unternehmen unter dem Namen der BWR Waggonfabrik Rastatt.

Mit der Bauknecht Industrieschutz GmbH und Bauknecht Werk Rastatt GmbH wurden zwei weitere Unternehmensgruppen aus der alten Waggonfabrik Aktiengesellschaft gegründet. Hier stand die Produktion von Stahlbauten, Sprinkleranlagen, Rohkarossen und GfK-Produkten im Vordergrund.

Die BWR Waggonfabrik Rastatt setzte ihr Augenmerk verstärkt auf die Reparatur, Wartung und den Umbau von Schienenfahrzeugen. Im neuen Jahrtausend konzentrierte sich die BWR auf die Instandhaltung von Güterwaggons.

Seinen Sitz hat das Unternehmen im baden-württembergischen Rastatt. Die Stadt befindet sich südwestlich von Karlsruhe. (tl)


Suche Jobs von BWR Waggonreparatur
aus Rastatt

Unternehmenschronik

1897 Gegründet als Aktiengesellschaft
1970 Übernahme durch Bauknecht
1970 Ausgliederung des Waggonbaus in die BWR Waggonfabrik Rastatt
2005 Josef Schwerthöfer übernimmt die BWR Waggonreparatur

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Hersteller von Eisenbahntechnik

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 3.235.186.94 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog