Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

DBK David und Baader Electronics Manufacturing Services aus Rülzheim

Privat

Eigentümer

1946

Gründung

481

Mitarbeiter

Die DBK David und Baader ist ein traditioneller Hersteller von elektrischen Heizelementen und Heizsystemen. Das international agierende Unternehmen ist eine Stammfirma der DBK Gruppe und hat sich auf Elektrowärme und Elektronik spezialisiert.

DBK David und Baader gliedert den Bereich Elektronikbaugruppen unter anderem in die Sparten Automobil. Hierzu zählen Heizsysteme für Gase und Flüssigkeiten für die unterschiedlichsten Heizanwendungen im Kraftfahrzeugbereich. Weitere Bereiche bilden EMS, Industrial Heating, Industrie Ofensysteme, Power Application sowie Weiße Ware.

Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück bis in die Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Direkt nach dem Zweiten Weltkrieg, im Jahr 1946, wurde das Unternehmen David und Baader von Josef David sen. und Theo Baader in Kandel in der Pfalz aus der Taufe gehoben.

Zunächst lag der Fokus in der Produktion von Heizkomponenten. Hierzu gehörten Kocher oder auch Bügeleisen. Insbesondere produzierte das Unternehmen für die Firma Rowenta. In den 1950er Jahren entwickelte das Unternehmen die ersten Babyflaschenwärmer. Hierbei ist DBK bis zum heutigen Tag Marktführer.

Ein wesentlicher Meilenstein in der Firmengeschichte war im Jahr 1956 die Gründung des Geschäftsbereiches Ofenbau. Die Fertigung von Trockenöfen für unterschiedliche industrielle Anwendungen, aber auch Sonderanfertigungen standen hier im Vordergrund. DBK lieferte die Öfen unter anderem nach Mexiko und in die Sowjetunion.

In den 1960er Jahren entstand der weltweit erste fahrbare Ölradiator. Zudem standen Bettwärmer hoch im Kurs. Fast 360.000 Stück stellte DBK jedes Jahr her und war auch auf diesem Gebiet über viele Jahre Marktführer. Da das Unternehmen immer größer wurde, entstanden neue Produktionsstätten in Schaidt und Minfeld. In Minfeld wurden zusätzlich zu den Wärmedecken auch die Babykostwärmer produziert.

Anführer war David und Baader ebenso bei der Entwicklung und Fertigung des ersten Vaporisators. DBK expandierte in den 1980er Jahren weiter und gründete Technitherm in England und die DBK Technology in Hong Kong. Von 1991 bis 2001 entstand zudem DBK North America Inc. in den USA. Weitere Marksteine in der Unternehmenshistorie waren die Gründung von DBK Electronics im Jahr 2008 und zwei Jahre später der DBK Omega Electronic Technology in Guangzhou.

Beheimatet ist DBK David und Baader im rheinland-pfälzischen Rülzheim, eine Ortsgemeinde im Landkreis Germersheim unweit der baden-württembergischen Ländergrenze. Hierhin zog die Firma samt Zentrale im Mai des Jahres 2012. (tl)

Chronik

Adresse

DBK David + Baader GmbH

Nordring 26
76761 Rülzheim

Telefon: 07272-7704-10
Fax: 07272-7704-1249
Web: www.dbk-group.de

Norbert Reiling ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 481 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1946

Handelsregister:
Amtsgericht Landau HRB 21181

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 2.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE149741931
Kreis: Germersheim
Region:
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Gesellschafter:
Clemens David (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
DBK David + Baader GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro