Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Eintracht Frankfurt Fußballvereine aus Frankfurt am Main

Verein/VVaG

Eigentümer

1899

Gründung

137

Mitarbeiter

Eintracht Frankfurt ist ein bekannter, sehr mitgliederstarker Sportverein aus Frankfurt am Main. Über ihre Fußballabteilung gehört die Eintracht zu den traditionsreichsten Vereinen im deutschen Fußball.

Die Eintracht bietet neben Fußball fünfzehn weitere Sportarten an. Vor allem die Leichtathletikabteilung hat zahlreiche Erfolge vorzuweisen. Mehr als 220 Deutsche Meistertitel stehen neben zahlreichen Titeln und Medaillen bei internationalen Meisterschaften. Die Hockeydamen des Vereins wurden 1991 auf dem Feld und 1997 in der Halle Deutsche Meisterinnen. Die Vereinsfarben der Eintracht sind Schwarz, Weiß und Rot.

Inzwischen ist die Profifußballabteilung aus dem Verein ausgelagert und als Aktiengesellschaft selbstständig. Sie nahm im Juli 2000 ihre Tätigkeit auf und arbeitet, im Gegensatz zum Restverein, gewinnorientiert. Auch die Geschäftsstellen sind mittlerweile getrennt. Während der Verein seine nach wie vor am Sportplatz am Riederwald hat, wo früher auch die Profis trainierten, ist die Geschäftsstelle der Fußballabteilung in die Westtribüne der Commerzbank-Arena integriert.

In der Commerzbank-Arena, deren Namensrechte von der gleichnamigen Bank innegehalten werden, trägt die Eintracht alle Heimspiele aus. Die früher als Waldstadion bekannte Arena wurde im Zuge der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland komplett modernisiert und verfügt über ein Fassungsvermögen von 51.500 Zuschauern.

Als Trikotsponsor fungiert momentan die Flughafenbetreibergesellschaft Fraport, die sich dieses Engagement jährlich rund fünf Millionen Euro kosten lässt. Zur Förderung junger Talente und um ohne die Zahlung hoher Transfer- und Gehaltssummen konkurrenzfähig zu bleiben betreibt die Eintracht seit 2002 eine Fußballschule, die vom ehemaligen Spieler Karl-Heinz Körbel, der in Frankfurt sehr hohes Ansehen genießt, geleitet wird.

Die Eintracht kann auf zahlreiche Erfolge in ihrer Geschichte zurückblicken. Sie gehörte zu den sechzehn Gründungsmitgliedern der Bundesliga im Jahr 1963 und stieg bis 1996 nie ab. Auf nationaler Ebene wurde sie 1959 deutscher Meister und konnte viermal den DFB-Pokal nach Frankfurt holen, zuletzt 1988. Der international größte Erfolg war der Gewinn des UEFA-Pokals 1980.

Im März 1899 wurde der Frankfurter Fußball-Club Victoria gegründet aus dem nach diversen Fusionen und Ausgliederungen die Eintracht hervorging. Die Turnabteilung wurde bereits 1861 gegründet und später in den Verein eingegliedert. 1960 erreichte Frankfurt als erste deutsche Mannschaft das Finale des Europapokals der Landesmeister in Glasgow gegen Real Madrid, das allerdings spektakulär mit 3:7 verloren ging.

Etat 2008/09: 25 Millionen Euro. (sc)

Chronik

1963 Gründungsmitglied der Bundesliga

Adresse

Eintracht Frankfurt Fußball AG

Mörfelder Landstr. 362
60528 Frankfurt am Main

Telefon: 069-95503-0
Fax: 069-95503-268
Web: www.eintracht.de

Axel Hellmann (45)
Oliver Frankenbach (49)
Fredi Bobic (45)

Ehemalige:
Heribert Bruchhagen ()
Klaus Lötzbeier ()
Dr. Thomas Pröckl ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 137 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1899

Handelsregister:
Amtsgericht Frankfurt am Main HRB 49421

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 2.802.500 Euro
Rechtsform:
UIN: DE207670166
Kreis: Frankfurt am Main
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:
Verein Eintracht Frankfurt (de)
Typ: Vereine
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Eintracht Frankfurt Fußball AG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro